• Profilbild von Reaper

    Polizei Regensburg

    Servuz ,an diesem WE ( Sonntag) führt die Rennbehörde - Kontrollen  im Raum Regensburg durch ,also aufgemerkt....trotzdem ein schönes WE ....,Reaper
  • Profilbild von Kurventreiber

    Re: Polizei Regensburg

    Das sollte nicht unbedingt groß bekannt gegeben werden....

    Müsste regelmäßig stattfinden !!!

    Immer an verschiedenen Stellen und zu unregelmäßigen Zeiten.

    Dazu bitte auch sofort Dezibelkontrollen und saftige Bußgelder.

    Und wer meint es richtig übertreiben zu müssen dem sollte die Maschine abgenommen werden...

    So 3 Monate fände ich nicht schlecht.

    Dann hat die Minderheit der

    ' VOLLPFOSTEN " Zeit genug um nachzudenken...

    Genau bei diesen Hirnlosenn haben wir uns zu bedanken wenn Strecke gesperrt werden 
  • Profilbild von Roadrunner72

    Re: Polizei Regensburg

    Da muß ich dem Herrn ^^ mit dem verrutschten Seitenhaar ja mal Recht geben.

    Kontrollen find ich auch doof, bzw. lästig. Sind aber das einzige Mittel, um der immer größer werdenden Flut von Narzissten Herr zu werden.

    Danke dir Reaper für den Hinweis!
  • Profilbild von JOEJOE

    Re: Polizei Regensburg

    Danke dir Reaper für den Hinweis!
  • Profilbild von Coyote

    Re: Polizei Regensburg

    Ja, auch danke von mir, ich werde Regensburg an diesem Wochenende meiden.
  • Profilbild von n.N

    Re: Polizei Regensburg

    Also ich muss mich Kurventreiber und Roadrunner72 anschließen!

    Auch wenn mich hier nun einige steinigen wollen, ich bin selbst Polizeibeamter in Bayern und habe nun schon gut 500.000 Km unfallfrei mit dem Motorrad zurück gelegt. Was ich aber leider immer wieder erlebe, wie manche Motorradfahrer die Landstraße mit der Rennstrecke verwechseln, lässt mich nur immer schaudern!

    Leider haben wir einfach zu wenig Personal, sonst könnten wir noch gezielter gegen diese Raser und Krawallmacher vorgehen. Letztes Jahr hatten wir zu Beginn der Saison am Würgauer Berg in der Fränkischen Schweiz, 3 Tote und 1 schwerverletzten Motorradfahrer an nur einem Wochenende. Da halfen alle Geschwindigkeitsbegrenzungen und Überwachungsmaßnahmen nichts. Diese möchtegern Rennfahrer gefährden ja nicht nur sich sondern vor allem andere unbeteiligte Verkehrsteilnehmer welche es teilweise auch mit dem Leben bezahlen müssen. Ganz zu schweigen von den ehrenamtlichen Rettungskräften von BRK und Feuerwehr. Diesen Menschen wird regelmäßig ihr verdientes Wochenende versaut wenn sie zum Einsatz gerufen werden und dann kommt noch die psychische Belastung hinzu, mit dem die Einsatzkräfte umgehen müssen. 

    Auch nicht immer einfach, wenn man immer nur Unfalltote zu sehen bekommt!

    Der Würgauer Berg ist jetzt an Wochenenden und Feiertagen für Motorradfahrer gesperrt worden.

    Vielen Dank an die unvernünftigen Raser !!!

    Diejenigen, welche sich für die Warnungen von Polizeikontrollen bedanken und dann bewusst die Gegend meiden, um rasen zu können, zählen meiner Meinung nach zu dem Personenkreis, welchen besser der Führerschein entzogen werden sollte.

    Manche denken einfach, die Straße gehört ihnen allein und sie können fahren bzw. rasen wie sie wollen. 

    Wenn ihr rasen wollt, dann geht auf die Rennstrecke!
  • Profilbild von Manegarm

    Re: Polizei Regensburg

    hat geschrieben

    Leiderhaben wir einfach zu wenig Personal, sonst könnten wir noch gezielter gegen

    diese Raser und Krawallmacher vorgehen. Letztes Jahr hatten wir zu Beginn der

    Saison am Würgauer Berg in der Fränkischen Schweiz, 3 Tote und 1

    schwerverletzten Motorradfahrer an nur einem Wochenende.

    Wieviele von diesen 3 Toten und 1 schwerverletzten waren denn nun unbeteiligte Verkehsteilnehmer? Und warum soll das nun die Streckensperrung am Wochendende und an Feiertagen rechtfertigen?

    Ich bezweifle übrigens, dass ihr mit mehr Personal genau diese 4 Unfälle verhindert hättet.
  • Profilbild von Roadrunner72

    Re: Polizei Regensburg

    Ich hatte es auch schon mal auf FB bei einem Post der Rennleitung110 geschrieben.

    Für mich ist bei aller Liebe aber auch die Frage, wie weit die "Fürsorgepflicht" des Staates gehen darf. Eine 0-Tote-Politik mag publizistisch toll wirken, aber dann muß der Staat so konsequent sein und alle Fahrzeuge, die schneller als Laufgeschwindigkeit fahren, verbieten. Denn für höhere Tempi ist der Mensch nun mal nicht von der Natur ausgelegt.

    Ganz davon ab sterben im Haushalt mehr als doppelt soviel Menschen. Wer verbietet hier Arbeiten auf Leitern etc?

    Gerade weil du (@TourenfahrerBMW) den Würgauer Berg ansprichst: Ich kenn die Strecke jetzt nur von Google Maps und 1-2 Videos, werde sie mir dieses Jahr aber mal persönlich anschauen können.

    Warum sind da 50 km/h verordnet? Fährt man die, ist mal kurz vorm umfallen! Was soll so eine Drangsalierung seitens der Lokalpolitik?

    Hier wäre es in meinen Augen sinnvoll, ein Tempolimit mit Augenmaß und dafür öfters Kontrollen anzusetzen.

    Das es immer wieder Leute gibt die verunfallen lässt sich leider nicht vermeiden. Die Rettungskräfte, welche die Reste aufkratzen müssen tun mir auch leid, aber es gehört nun mal dazu. Eine Putzfrau findet auch nicht nur WC's mit umsichtigen Benutzern vor...
  • Profilbild von n.N

    Re: Polizei Regensburg

    @unbekannter und @Roadrunner72:

    Die Toten am Würger Berg waren alle allein beteiligt, dies ändert aber doch nichts daran, dass sie durch ihre verantwortungslose Raserei jederzeit andere gefährden können (abstrakte Gefahr).

    Fakt ist einfach, es war zuerst keine Geschwindigkeitsbeschränkung aber die kleine Ortschaft Würgau liegt nun mal direkt am Fuße dieser kurvenreichen Strecke. An den Wochenenden sind dann immer mehr unvernünftige Biker regelrecht darüber hergefallen und die Strecke ständig auf und ab gefahren.

    Dies ist nicht nur eine VOWI im Sinne der StVO, sinnloses Hin- und Herfahren sowie unnötigen Lärm verursachen. 

    Die Bewohner waren irgendwann auch mal genervt von dem Lärm. Daher Geschwindigkeitsbeschränkung auf 60 Km/h. Da hier dennoch sehr viele Unfälle passiert sind, wurde die Geschwindigkeit auf 50 Km/h verringert. Klar, wenn man sich nicht daran hält und mit massiv überhöhter Geschwindigkeit fährt, braucht es einen nicht zu wundern, wenn wieder einer auf der Nase liegt.

    Das ist meiner Meinung nach keine Drangsalierung sondern das Resultat, wenn es eine kleine Minderheit massiv übertreibt.

    Der Großteil der Motorradfahrer fährt vernünftig! Es sind immer nur wenige, welche dafür sorgen, dass dann zu drastischen Maßnahmen seitens der Regierung gegriffen wird.

    Beim Kesselberg war es doch nicht anders. Ständige Raserei, vermehrt Motorradunfälle, dadurch Streckensperrung an den Wochenenden und Geschwindigkeitsbegrenzung. 

    In Bezug auf die Rettungskräfte möchte ich noch anmerken, dass diese größenteils ehrenamtlich sind. Da kann man nicht einfach so sagen, "Augen auf bei der Berufswahl". Was wäre, wenn es diese ehrenamtlichen Helfer nicht mehr gäbe?

    Dennoch wünsche ich Euch allen eine Gute und unfallfreie Fahrt! Jeder Tote ist einer zuviel!
  • Profilbild von Roadrunner72

    Re: Polizei Regensburg

    Der Kesselberg ist für mich das Positiv-Paradebeispiel. Das Tempolimit ist so gewählt, dass die Strecke mit Spaß zu fahren ist. Es werden öfters Kontrollen gemacht und auch schon mal Biker zu Fuß heim geschickt. Und durch die einseitige Sperrung an den Wochenenden wird der hin- und herfahrerei Einhalt geboten. So sollte es sein.

    Die einseitige Sperrung könnte man am Würgauer Berg auch testen. Dann wäre das öftere Befahren unattraktiver.
  • Profilbild von Q_Driver_01

    Re: Polizei Regensburg

    Kann da "Roadrunner72" nur beipflichten, eine Kollektivstrafe führt nur zu Verdruss. Einseitige Sperrung lässt Motorradfahrern auch eine Tourplanung am Wochenende zu. Außerdem verlagert die Komplettsperrung am Wochenende das Problem nur.

    Mehr Verkehrspolitik mit Augenmaß.

    Von Verkehrsplanern und Verkehrsteilnehmern.
  • Profilbild von n.N

    Re: Polizei Regensburg

    Mit der Verkehrspolitik mit Augenmaß gebe ich Dir Recht!

    Nur werden die Strecken nicht durch die Polizei gesperrt sondern wie hier am Würgauer Berg durch die Regierung von Oberfranken auf Anregung des Landratsamtes Bamberg.

    Die Polizei ist dann da, um diese Sperrung zu überwachen.
  • Profilbild von Zuelli

    Re: Polizei Regensburg

    TourenfahrerBMW hat geschrieben

    A

    Auch wenn mich hier nun einige steinigen wollen, ich bin selbst Polizeibeamter in Bayern

    Ach du Sch... Ein Udel, wie wir in Hamburg sagenImage

    Aber mal im Ernst.

    Wen wundert es noch, wenn immer mehr schöne Strecken für uns gesperrt werden, weil ein paar Idioten aus der Rolle fallen?

    Die einen rasen und denken, die Straße ist für sie alleine gemacht.

    Die anderen röhren mit ihren Krawalltüten durch die Gegend, das den Anwohnern die Milch im Kaffee sauer wird.

    Da frage ich mich, ob das wirklich sein muss?

    Problem: Das fällt auf alle Motorradfahrer zurück. Wir sind dann die Bösen.

    Mein Motorrad hält die DB-Normen ein. Fährt trotzdem ganz normal und macht Spaß.

    Auch der Tinnitus freut sich, das er nicht so sehr belastet wird.

    Und ich halte mich auch "" an die zugelassenen Geschwindigkeiten.

    Klar passiert es mir auch mal, wenn da 50 steht, das ich drüber rutschte. Aber dann nur wenig.

    Abgesehen davon kann ich mir die netten Punkte nicht erlauben, da ich beruflich den Führerschein, ach nee, heißt ja Fahrerlaubnis, der Führer ist totImage ,benötige.

    Ich persönlich fahre Motorrad um schöne Ausfahrten zu machen, die Gegend zu sehen usw.

    Will ich schneller als die Polizei erlaubt, muss ich auf die Rennstrecke. 

  • Profilbild von Manegarm

    Re: Polizei Regensburg

    Aus meiner persönlichen Beobachtung und Erfahrung geht hervor, dass mehr Polizeiaufgebot nur dazu führt, dass mehr Lappalien und Bagatellen zur Anzeige gebracht werden. Da gehören dann solche für die Verkehrssicherheit total wichtigen Dinge dazu wie der richtige Winkel des Nummernschildes oder der Abstand der Blinker. Gelinde gesagt, die Polizei beschäftigt sich mit Bullshit, während man die Maffia gewähren lässt.
  • Profilbild von n.N

    Re: Polizei Regensburg

    Hallo Manegarm,

    wie ich sehe wohnst Du in der Schweiz. Ich habe durch die Blue Knight´s (Polizei Motorradclub) Kontakte zu Kollegen in der Schweiz. Bei uns in Deutschland sind die Bußgelder im Vergleich zu anderen Ländern ja sehr niedrig angesetzt. Aber in der Schweiz wird ordentlich zugelangt wenn man nur ein bisschen zu schnell ist. Außerdem ist ja in der Schweiz 80 Km/h auf der Landstraße angesagt. 

    Jetzt kommst Du daher mit Bullshit wegen falschem Winkel des Kennzeichens. So wie ich Dich hier einschätze, gehörst Du genau zu den Bikern denen alles egal ist und denen die geltenden Gesetzt, welche schließlich für alle gelten, scheiß egal ist. Genau wegen solchen Bikern müssen und werden die Kontrollen verschärft. Wieso verbiegt jemand wohl sein Kennzeichen? Ganz klar, damit das Kennzeichen nicht richtig abgelesen werden kann und man sich so der Strafverfolgung entzieht.

    Da dies Vorsatztaten sind, verdoppeln sich die Bußgelder und das Motorrad kann sogar eingezogen werden, was zum Glück immer mehr passiert.

    Ich denke mal, das an Deinem Motorrad so einiges nicht legal ist. Da würde ich mir dann wünschen, dass Du mal an den richtigen Kollegen kommst, welcher Dir Dein Bike so richtig auseinander nimmt. 

    Alle anderen Motorradfahrer müssen nämlich durch die Unvernunft der uneinsichtigen und unverbesserlichen "Biker" mit leiden.

    Schon etwas egoistisch?!
  • Profilbild von Manegarm

    Re: Polizei Regensburg

    Hallo TourenfahrerBMW

    Du liegst mit deiner Einschätzung über meine Person aber sowas von daneben und was meine Motorräder angeht sowieso. 

    Schon etwas voreingenommen?!
  • Profilbild von JOEJOE

    Re: Polizei Regensburg

    so sind sie halt... unsere Freunde und Helfer...
  • Profilbild von Alptourer

    Re: Polizei Regensburg

    TourenfahrerBMW hat geschrieben



    Ich denke mal, das an Deinem Motorrad so einiges nicht legal ist. Da würde ich mir dann wünschen, dass Du mal an den richtigen Kollegen kommst, welcher Dir Dein Bike so richtig auseinander nimmt. 



    Man kann ja durchaus seine Meinung haben, nur, mit so etwas wäre ich vorsichtig ...
  • Profilbild von Q_Driver_01

    Re: Polizei Regensburg

    TourenfahrerBMW hat geschrieben

    Mit der Verkehrspolitik mit Augenmaß gebe ich Dir Recht!

    Nur werden die Strecken nicht durch die Polizei gesperrt sondern wie hier am Würgauer Berg durch die Regierung von Oberfranken auf Anregung des Landratsamtes Bamberg.

    Die Polizei ist dann da, um diese Sperrung zu überwachen.

    Deshalb auch Augenmaß auf beiden Seiten (Planer und Teilnehmer). Sehe da die Polizei auch nur als ausführende Kraft und somit als diejenigen, die manchmal unpopuläre Maßnahmen umsetzen müssen. Leider wird da von Politikern nur zu gern mit dem eisernen Besen gekehrt. Es gibt eben deutlich mehr "nichtmotorradfahrende" Wahlberechtigte...
  • Profilbild von Roadrunner72

    Re: Polizei Regensburg

    Das ist das Grundproblem des Homo Politicus. Da zählt keine Sinnhaftigkeit von Entscheidungen, da zählt das Parteibuch und die eigene Präsenz. Narzißmus in Reinkultur.

    Die Polizei beneide ich nicht, die muss den Stuss umsetzen, der da verbockt wird.

    @TourenfahrerBMW: Dienstlich gehst du bei der Recherche nach Beweisen sicherlich professionell und gründlich vor, bevor du den bösen Buben dingfest machst. Wäre auch im privaten Bereich ein guter Ansatz.
  • Profilbild von n.N

    Re: Polizei Regensburg

    @Roadrunner72:

    Das mit der Beweislage siehst Du vollkommen richtig! Was den privaten Bereich anbelangt habe ich auch eine gute Menschenkenntnis. Vielleicht habe ich mich hier mit meiner Vermutung, zu manchem Forumsmitglied über dessen Einstellung getäuscht. Meine Erfahrung, sowohl privat wie dienstlich, zeigt mir jedoch etwas anderes.

    Ich möchte diese Diskussion jetzt aber nicht ins Endlose betreiben.

    Gruß und noch eine schöne Woche!
  • Profilbild von LeoDerLoewe

    Re: Polizei Regensburg

    Irgend wie ist mir danach meinen Senf hier bei zu Steuern. Immer diese Motorrad Fahrer die es Übertreiben und mit dem Auspuff röhren

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117701/3403450

    Dieser Artikel ist sehr gut gewesen nur nicht für meinen Nachbar und seiner Lebensgefährtin.

    Klar Übertreiben es einige mit der Geschwindigkeit, da kann ich wenn ich dieses Sehe auch nur den Kopf schütteln. Leider kommt es aber auch zu genüge vor das diese Netten und Lieben Autofahrer es den Zweirädern sehr schwer machen eine geplante Tour zu mit NORMALER Geschwindigkeit zu Fahren.

    Warum entzieht man nicht den Leuten das Auto das mit 40 km/h über die Landstraße fährt und obendrein auch noch auf dem Mittelstreifen. Das sind eigentlich die Fahrer die den Motorrad Fahrer dazu bringen den Gashebel zu drehen.

    Soll nicht heißen das Grundsätzlich der Hebel aufgedreht wird.

    Wünsche Euch allen eine Unfallfreie Fahrt und schönes Wetter
  • Profilbild von n.N

    Re: Polizei Regensburg

    Hier mal ein aktuelle Beispiel, dass es nicht immer nur gegen Motorradfahrer geht.

    http://www.polizei.bayern.de/oberfranken/news/presse/aktuell/index.html/277676
  • Profilbild von Patrizia

    Re: Polizei Regensburg

    Nur wegen ein paar einzelnen Vollpfosten gibt es immer mehr Kontrollen und Belehrungen.

    Ich lass mir den Spass trotzdem nicht vermiesen.
  • Profilbild von Roadrunner72

    Re: Polizei Regensburg

    Patrizia hat geschrieben

    Ich lass mir den Spass trotzdem nicht vermiesen.



    Genauso ist das. Und wenn sie kontrollieren, dann ist das halt so. Bislang hab ich dabei nur nette und zuvorkommende Polizisten (m und w) erlebt.

    Trotzdem bleibt das mulmige Gefühl und man fühlt sich wie ein Schwerverbrecher