Kawasaki Z1000SX 2017 – Vorstellung

Kawasaki Z1000SX 2017 – Vorstellung


Sport und Touring verfeinert

Bei der dritten Auflage des grünen Sporttourers Kawasaki Z1000SX stechen die Neuerungen nicht sofort ins Auge, denn die durchaus zahlreichen optischen Retuschen wahren im Großen und Ganzen den Stil und den Charakter der SX. Den Blicken weitgehend verborgen bleiben die Innovationen technischer Natur, mit denen sich das neue Modell auch unter der Hülle unterscheidet.

Natürlich entspricht der Reihenvierzylinder der Z1000SX nun den Euro 4-Vorgaben mit weniger schädlichen Abgasen, gleichzeitig sorgen Verfeinerungen der Motorsteuerung für ein sanfteres Ansprechen. Den guten Motorlauf des 1043 Kubik großen Aggregats unterstützt nach wie vor eine Ausgleichswelle, für die Entfaltung der Kraft stehen zwei Fahrmodi – volle Brause oder 70 Prozent davon – parat. Seine gut 140 PS werden von einem Sechsganggetriebe mit Slipperkupplung ans Hinterrad geliefert, ein nun längeneinstellbarer Kupplungshebel optimiert die Bedienung für alle Fingerlängen.

Kawasaki Z1000SX 2017 13

Die tiefgreifendsten Änderungen betreffen das Elektronik-Paket: Die Z1000SX kommt 2017 mit einem echten Kurven-ABS, das mit Informationen des Bosch IMU-Sensors gesteuert wird. Auch die dreistufige Traktionskontrolle, die Anti-Wheelie-Funktion und die Sliding Control profitieren von der sensiblen Datenaufbereitung und agieren noch exakter abgestimmt. Das verfeinerte ABS, den Supersportlern ZX-10R und H2 entlehnt, moduliert den Bremsdruck separat in beiden Bremskreisen und reduziert die Stoppie-Neigung ebenso wie das Kickback, was unterm Strich für kontrolliertere und daher sichere Bremsmanöver sorgt.

Neben der elektronischen Ausstattung hat die neue SX vor allem bei den Tourenqualitäten zugelegt. Insbesondere beim Wind- und Wetterschutz: Hinter der höheren Scheibe, wie zuvor werkzeugfrei in drei Positionen justierbar, sitzt es sich geschützter, und die breitere, flächigere Verkleidung bietet nun auch den Fahrerbeinen Protektion. Auch das Fahrer- wie Beifahrerambiente wurde für mehr Sitzkomfort überarbeitet mit breiterer Auflage (Fahrer) beziehungsweise einem längeren Sitz und ergonomischen Haltegriffen (Beifahrer).

Kawasaki Z1000SX 2017 16

Wer genau hinschaut, entdeckt auch das nun serienmäßige Kofferhaltesystem, das sich fast unsichtbar in die Silhouette einfügt. Wesentlich auffälliger sind dagegen die neuen LED-Scheinwerfer, denen ebenso helle wie energieeffiziente LED-Positionslichter assistieren, und das funktionsreiche Multiinstrument. Dieses beherbergt nun neuerdings eine Ganganzeige sowie einen Schaltblitz mit analog leuchtender Drehzahlmessernadel, eine Umlufttemperaturanzeige und die neuen Anzeigen für das Elektronikpaket.

Alles in allem hat Kawasaki das Konzept der Z1000SX noch weiter verfeinert und besser auf die beiden Einsatzzwecke abgestimmt: Mehr Komfort betont den Tourencharakter, die aufgewertete Elektronik die sportlichen Tugenden. 

Text: Thilo Kozik

Bilder: Kawasaki