Kawasaki H2 / Carbon Limited Edition – Vorstellung

Kawasaki H2 / Carbon Limited Edition – Vorstellung


Edelversion des Überbrenners

Kawasakis Turbo-Highspeed-Rakete H2 gibt es 2017 in einer limitierten Version mit einer oberen Frontverkleidung aus Kohlefaser. Das auf 100 Stück limitierte Sondermodell kommt in der gleichen edlen Lackierung wie die nicht straßenzugelassene H2R und ist außerdem mit einer eingestanzten Seriennummer auf der Abdeckung des Turboladers versehen.

Darüber hinaus gibt es weitere Modifikationen, die nicht nur der Limited Edition sondern allen Serien-H2-Modellen zugute kommen. Am 200-PS-Triebwerk wurden nur die für die Euro 4 notwendigen Umrüstmaßnahmen vorgenommen, also der Katalysator mit einem widerstandsfähigeren Material versehen, die Schalldämpferinnereien optimiert und das Layout des Auspuffsammlers revidiert von 1-2 und 3-4 zu 1-4 und 2-3. An der einzigartigen Leistungsentfaltung dürfte das nichts geändert haben. Neu ist ein Schaltautomat, der nicht nur nahtloses Hochschalten ermöglicht sondern auch das Runterschalten ohne Kupplungsbedienung erlaubt.

Kawasaki H2_Carbon 2017 03

Für ein stabileres Fahrverhalten insbesondere bei hohen Geschwindigkeiten soll bei der H2 nun ein edles TTX36-Federbein von Öhlins sorgen statt des Kayaba-Vorgängers, auch die Anlenkung arbeitet nun progressiver. Die Aerodynamik verbessern nun Löcher im Bremshebel. Wichtiger ist jedoch die Implementierung der leistungsstarken IMU-Box von Bosch. Dank derer die Vorzeige-Kawa auch elektronisch voll auf der Höhe der Zeit angelangt ist mit einem voll funktionsfähigen Kurven-ABS und sensibler reagierender Traktionskontrolle – dazu wird nun die aktuelle Schräglage im Cockpit angezeigt und die maximale fürs spätere Protzen gespeichert. 

Text: Thilo Kozik

Bilder: Kawasaki