Victory 2017 – Vorstellung

Victory 2017 – Vorstellung


Sauber geschrumpft

Victory ist auf dem heimatlichen US-Markt eine Nummer, die dem großen Konkurrenten aus Milwaukee mächtig einheizt. In Europa tut sich das Unternehmen aber schwer, deshalb erfolgt jetzt ein recht drastischer Schnitt.

Der Markennname ist nicht prägnant genug, und jetzt auch noch das: Angesichts der hohen Euro4-Homologationshürden kneifen die Amis den Schwanz ein und streichen nicht kompatible Modelle aus dem 2017er-Programm. Gleich sechs Modelle wird es im nächsten Jahr in Europa nicht mehr geben – Restbestände werden noch abverkauft – außerhalb des alten Kontinents bleiben sie im Programm. 

Somit tritt Victory 2017 mit einer vierköpfigen Mannschaft an: Der erst in diesem Jahr vorgestellten Octane assistieren die Gunner, Judge und High-Ball, die allesamt der American Musclebike-Szene zugerechnet werden dürfen und in vier unterschiedlichen Stilrichtungen nach Käufern fahnden. Löblicherweise kommen alle Fahrzeuge der in Spirit Lake/Iowa beheimateten Marke in den Genuss einer Fünfjahresgarantie.

Text: Thilo Kozik

Bilder: Indian