Moto Guzzi Audace Carbon – Modellupdate

Moto Guzzi Audace Carbon – Modellupdate


Kohlefaser-Look

Als weitere Ergänzung der großen 1400er-Familie bringt Moto Guzzi eine Abart der Audace: Die Audace Carbon greift auf viele edle Designmerkmale der soeben vorgestellten MGX-21 Flying Fortress zurück.

Die Audace Carbon wirkt stilistisch etwas leichter durch den Rundscheinwerfer und edle Kohlefaserelemente wie die Radabdeckung vorn und die seitlichen Tankblenden. An der Audace Carbon finden sich keinerlei Chromteile, alle mechanischen Bauteile sind in tiefem Schwarz gehalten, das hervorragend mit dem Mattrot der Ventildeckel und der Brembo-Bremszangen im Vorderrad harmoniert.

Moto Guzzi Audace Carbon 2017 03

Nach wie vor produziert der längs eingebaute 90°-Vau-Twin ein bäriges Drehmoment von 121 Nm schon bei 3.000/min. Ein neues, nun komplettes Ride-by-Wire-System sorgt für eine akkurate Kontrolle der Gemischaufbereitung und erlaubt den Einbau einer Cruise Control, die im Gehäuse neuer Bedienelemente links am Lenker untergebracht ist. Dieser zeigt sich für 2017 in neuer Form: Die Enden Drag-Lenkstange sind stärker nach unten gekröpft und liegen näher zum Fahrer hin, was die Fahrzeugkontrolle verbessert.

Die Audace Carbon gibt es ausschließlich in der gezeigten Variante mit schwarzem Fahrzeug und roten Ventildeckeln.

Text: Thilo Kozik

Bilder: Moto Guzzi