Investmentgruppe steigt bei MV ein

Investmentgruppe steigt bei MV ein


Für MV Agusta geht’s weiter

Der angeschlagene italienische Traditionshersteller MV Agusta hat nach dem Zerwürfnis mit dem Edelkarossenhersteller AMG einen Investor gefunden: Die Black Ocean Group steigt bei MV Agusta ein.

Das am 17. November fixierte Engagement der internationalen Investmentgruppe geht einher mit Restrukturierungsplänen der Marke. Aktuell stand das Unternehmen unter Kontrolle der italienischen Regierung, nachdem akute Liquiditätsprobleme die wirtschaftlichen Aktivitäten schon im Sommer lahmgelegt hatten – die Produktion stand bei Kurzarbeit Null still. Von daher überraschte es Insider wie Publikum, dass die Marke mit einem bemerkenswerten Pavillon auf der Mailänder EICMA vertreten war. 

Nähere Einzelheiten über die Kapitalerhöhung bei der MV Agusta Holding wurden vorerst nicht genannt, auch ist nicht bekannt, wie es nun weitergeht – einige Zulieferer warten noch auf die Bezahlung verschiedener Rechnungen, auch ob diese Unternehmen weiterhin willens und in der Lage sind, die Firma am Lago di Varese zu beliefern, ist nicht bekannt.

Mehr Infos unter www.mvagusta.de