Hoch hinaus mit der Africa Twin

Hoch hinaus mit der Africa Twin


Höhenrekord für Zweizylinder Motorrad

Seit einem Jahr erfreut sich die neue Honda CRF1000L Africa Twin weltweit enormer Beliebtheit und großer Nachfrage. Jetzt wurden mit der Abenteuer-Enduro gänzlich neue Höhen erklommen und mit der Befahrung eines südamerikanischen Bergmassivs sogar ein neuer Höhenrekord für Zweizylinder-Motorräder aufgestellt.

Ort der Handlung war die Atacama-Region um den weltweit höchsten aktiven Vulkan, den Nevado Ojos del Salado, der zwischen Argentinien und Chile gelegen ist. Ein fünfköpfiges Fahrerteam mit Africa Twins arbeitete sich in der Berglandschaft in luftige Höhen vor und pilotierte die Großenduros auf die neue Rekordhöhe von 5.965 Meter über Meeresspiegel. Fabio Mossini, Enduro-Sportfahrer aus dem Honda-Südamerika-Team, war am Ende derjenige, der die Höchstmarke setzte, bevor unüberwindbare Schneefelder dem Vorwärtsdrang endgültig ein Ende setzten.

Die Rekordfahrt erforderte vor Ort fünf Tage zur Vorbereitung und Akklimatisierung. Die Africa Twins waren lediglich mit Termignoni-Auspuff, überarbeiteten Kettenrädern und einigen Teilen des Honda Zubehörprogramms modifiziert. Bei den Reifen wurde zudem auf Metzeler Tourance Next gewechselt, die neueste Generation Enduroreifen mit einem hohen Maß an Stabilität und  Sicherheit auch bei Nässe. Der finale Anstieg alleine zog sich über 24 Stunden hin. Die Route führte über Bergwege und unbefestigtes Gelände, die Temperaturen sanken dabei bis auf minus fünf Grad Celsius. Bewältigt werden mussten brüchiger Asphalt, Schotter, Erde, Geröll, Sand, felsige Partien ebenso wie Schnee- und Eis-Passagen. Mit dieser Extrem-Tour ist die Africa Twin ihrem Ruf, ein echtes Adventure-Bike zu sein, auf jeden Fall gerecht geworden.