Black Douglas Sterling 2017er Modell

Black Douglas Sterling 2017er Modell


Italienischer Briten-Klassiker

In Handarbeit hergestellte Retro Klassiker im Stil der britischen Motorräder zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Bei der Motorradfirma The Black Douglas Motorcycle Co. handelt es sich um ein italienisches Unternehmen, das kleinhubige Motorräder im britischen Stil der Frühzeit des Motorradbaus produziert. Seit 2011 stellt Black Douglas in der Provinz Mailand von Hand gebaute Motorräder her, die typisch englisches Retro-Design mit der Zuverlässigkeit eines modernen Motors in Kleinserie verknüpfen. 

Das Modell Sterling Autocycle kommt mit einem “flat tank” der Zwanziger-Jahre, einem von Hand geschweißten 9-Liter-Tank aus Aluminium und Magnesiumplatten. Der Starr-Rohrrahmen ist als offener „Tankrohrrahmen“ mit innenliegender Verkabelung ausgeführt, was der Sterling einen cleanen Auftritt verleiht. Die Feder-Dämpfungsarbeit übernimmt ein Schwingsattel sowie eine Trapezgabel aus Ergal mit zentraler Feder. Als Antrieb nutzt das Sterling Autocycle einen luftgekühlten Viertakt-Single mit zwei Ventilen und Fünfgang-Getriebe, der in der 125er-Variante 12,7 PS liefert, als 250er 15,7 PS stark ist. Beide Motoren sind nach der neuen Euro-4-Norm homologiert.

Gebremst wird mit zwei Trommelbremsen, in der 125er als Kombibremse ausgeführt, bei der 250er mit einem ABS versehen. Damit dürfte das Klassik-Feeling perfekt werden, das auch vom geringen Gewicht profitieren dürfte: Das Autocycle wiegt gerade mal 100 kg. Der authentische Auftritt hat allerdings seinen Preis, der mit 9.990 Euro für die 125er und 11.790 Euro für die 250er-Sterling saftig ausfällt.

Mehr Infos unter www.theblackdouglas.com.