Premiere Yamaha Niken - UPDATE

Premiere Yamaha Niken - UPDATE


Drei auf einen Streich

Yamaha enthüllt mit der Premiere des Powertrikes Niken die erste Überraschung des Modelljahres 2018.

Update zur Yamaha Niken: Technische Daten veröffentlicht.

Angetrieben wird die Niken wie schon vermutet vom 847cm³ großen Crossplane 3-Zylinder, der aus der MT-09 adaptiert wurde. Er leistet 115 PS bei 10.000 U/min und liefert ein maximales Drehmoment von 87,5 Nm bei 8.500 U/min. Das Bohrungs- Hubverhältnis beträgt 78 x 59,1 mm bei einer Verdichtung von 11,5:1. Umfasst wird der Motor von einem Hybridrahmen aus Stahl und Aluminium. Die maximale Schräglagenmöglichkeit der Niken wird von Yamaha mit 45 Grad angegeben. Zur Niken Serienausstattung gehören der Yamaha Quickshifter (QSS), Traktionskontrolle, D-Mode und ein Tempomat. Die doppelten Upside-Down Gabel in der Ackermann Lenkung sind nicht einstellbar, im Gegensatz zum voll einstellbaren Federbein. In der Front werden zwei 120/70 R15 Reifen ihren Dienst verrichten, hinten ein 190/55 R17. Zwei Bremsscheiben mit 298 mm Durchmesser sorgen vorne für gute Verzögerung der vollgetankt 263 kg schweren Niken. Dabei entfallen 18 Liter Benzin auf den Tank. Offen ist weiterhin, ob die Niken mit einem Umrüstsatz mit dem Führerschein Klasse B gefahren werden darf. Die angegebene Spurbreite der zwei Vorderräder gibt Yamaha mit 410 mm an. Eine A2 Version der Niken wird es zudem nicht geben. Über den Preis für die Yamaha Niken ist auch weiterhin nichts bekannt.

Ursprüngliche Meldung:

Yamaha hat am 25. Oktober 2017 seine neueste Kreation auf die Motorradwelt losgelassen. Das auf den Namen Niken getaufte LMW (Leaning Multi Wheeler), oder einfach Dreirad genannte Motorrad wurde bereits im Oktober 2015 auf der Tokyo Motor Show als MWT-09 Konzept vorgestellt. Nach den Konzepten Yamaha 01GEN und Yamaha 03GEN kommt mit der Niken nun das erste Powertrike in Serie. Die Yamaha Niken krönt damit das obere Ende der Multi-Wheeler Modellpalette der Marke mit den drei Stimmgabeln. Angetrieben wird die Yamaha Niken von dem vermutlich aus der MT-09 adaptierten, 115 PS leistenden Crossplane Reihendreizylinder. Damit dürfte die Yamaha Niken ausreichend motorisiert auf die Straßen losgelassen werden. Bei der Front hat sich Yamaha für zwei 15-Zoll Vorderräder mit doppelten, einstellbaren Upside-Down Gabeln entschieden. Die Neigungsfähigkeit übernimmt dabei das Yamaha eigene Tandem-Telegabel System. Laut Aussage von Yamaha lässt sich damit „ein temperamentvolles, sportliches Fahren auch auf unterschiedlichen Fahrbahnoberflächen und Durcheilen kurvenreicher Straßen mit hoher Dynamik“ realisieren. Die vollständigen Informationen zur brandneuen Niken will uns Yamaha am 06.November um 21 Uhr auf der „Pioneers of Emotions“ EICMA Presskonferenz kredenzen. Dann wird hoffentlich auch die Frage geklärt, ob die Yamaha Niken mit einem Umrüstkit (ähnlich wie beim Piaggio MP3) ausgerüstet werden kann, damit die Besitzer eines Autoführerscheins, der vor 2013 ausgestellt wurde, in den Genuss des neuen Powertrikes von Yamaha gelangen können.

Fotos: Yamaha