Ventilspiel Kontrolle

Ventilspiel Kontrolle


Viel einfacher als man denkt

...Jedoch sehr zeitaufwendig. Beinah proportional zur Anzahl der Ventile oder wahlweise der Größe der Verkleidung steigt die Arbeitsstundenzahl an.

Werkzeugliste

Denn der An- und Abbau von Tank, Spiegel, Blinker, Luftfilterkasten und den Verkleidungsteilen kann bei einem "Plastikbomber" viel Zeit kosten. Deswegen wird das Ventilspiel auch nicht nach jeder Tour, sondern je nach Modell, "round about" alle 20.000 Kilometer, auf Toleranzabweichungen kontrolliert. Damit die Schräubchen nicht umsonst gedreht werden, vorher folgendes Material in Motorradnähe schaffen:

 
> Bordwerkzeug
> Fühlerlehre
> Handbuch m. Einstellwerten
> neue Ventildeckeldichtung
> Drehmomentschlüssel

Anschließend, nach oben beschriebener Prozedur der temporären Beseitigung von Tank, Spiegel..., mit dem kalten (!) Motor - am besten über Nacht stehen lassen - wie folgt verfahren:

Bild 1
Kühlwasser ablassen und auffangen, um den Kühler auszuhängen.

Bild 2
Nun liegt der Zylinderkopfdeckel frei. Diesen wenn nötig grob säubern, damit kein Schmutz ins Gehäuse durchfällt. Anschließend Kerzenstecker abziehen und Zündkerzen entfernen. Ventildeckelschrauben kreuzweise und von außen nach innen lösen und den Deckel durch vorsichtiges Rütteln lösen und abnehmen.

Bild 3
Die offene Ventilsteuerung der TRX im Bild zeigt zwei obenliegende Nockenwellen, wobei die Nocken direkt auf die Tassenstößel mit den darauf liegenden Shims drücken, um die Ventile zu öffnen.Das Ventilspiel, das gemessen werden soll, bezeichnet das Spiel zwischen Nockenwelle und Shim, wenn das Ventil geschlossen ist. Die Ventilspielmaße der Ein- und Auslassventile sind dabei unterschiedlich, die Ventilspielmaße der Auslassventile sind zum Beispiel von vornherein größer, da diese höheren Temperaturen ausgesetzt sind, wodurch sich das Material stärker ausdehnt.

Gemessen wird das Spiel mit einer Fühlerlehre. Diese wird zwischen Nocke und Shim geschoben, wenn das jeweilige Ventil geschlossen ist. Dazu dreht man die Kurbelwelle so, dass sich der Kolben des betreffenden Zylinders im oberen Totpunkt (OT) befindet, die Nocke also vom Ventil weg (nach oben) zeigt. Auf einer Skizze die Werte notieren und bei den übrigen Zylindern fortfahren. Falls das Ventilspiel nicht in den Toleranzen liegt, muss der Einstell-Shim ausgetauscht werden. Bei normalen Verschleißbedingungen wird das Ventilspiel kleiner und es besteht die Gefahr, dass das Ventil im Betrieb offen bleibt und verbrennt. Liegen alle Ventilspiele im Toleranzbereich, Ventildeckeldichtung am besten erneuern und den Motor wieder zumachen.

 

Text & Fotos: Franz I.