Wilbers Austauschfedern

Wilbers Austauschfedern


Tolles Fahrwerk

Mit japanischen Sportbikes, die ihrer eigentlichen Bestimmung gemäß, von ihrem mitteleuropäisch gewachsenen Besitzer, auch mal auf der Rennstrecke bewegt werden, gibt es oft Probleme, was die Gabelfedern angeht. Immerhin bringen die japanischen Testfahrer, nach deren Gusto so ein Werksfahrwerk ausgerüstet und abgestimmt wird im Durchschnitt nur gut 75 Prozent dessen auf die Waage, was der Eisbeindeutsche so mit sich rumschleppt.

Wilbers Racing Suspension

Und damit nun nicht jeder von uns nach dem Motto: "Fahrertuning bringt am meisten!" eine Brigitte-Diät nach der anderen durchlaufen muss, bietet die Firma Wilbers Gabelfedern zum Umrüsten an. Und die sind mit 99 Euro pro Satz, inklusive dem passenden Gabelöl wirklich nicht teuer! Bestellt wird nach Marke, Modell und Fahrergewicht.

Die Philosophie

Schließlich ist eine optimal funktionierende Gabel nicht nur was für den Komfort, sondern ein Teil, das eng mit der Fahrsicherheit verknüpft ist. Weich soll sie sein, wenn es darum geht, kleine Unebenheiten auszubügeln, hart und unnachgiebig beim Bremsen und Schlucken derber Stöße. Und auf der Rennstrecke darf's beim Ankern am Ende der langen Geraden auf keinen Fall auf "Block gehen". Ein Zustand, dessen Erreichen, man ganz einfach mit zwei Kabelbindern überprüfen kann, die man vor der Testfahrt an den beiden Standrohren der Upside-Down Gabel locker befestig und die dann beim Bremsen am tiefsten Eintauchpunkt der Gabel hängen bleiben. Ist dieser unter 10 Millimeter vom Ende des Federweges entfernt, besteht Handlungsbedarf. Entweder man erhöht die Federvorspannung, oder, wenn auch dort das Ende der Fahnenstange erreicht ist, wechselt die Gabelfedern mitsamt Gabelöl und bemisst das Luftpolster entsprechend neu.

Für die Rennstrecke empfiehlt Racingprofi Wilbers lineare Gabelfedern. Aus einem einfachen Grund: Im Gegensatz zu den progressiv gewickelten Federn, wie sie in Komfort orientierten Straßenmotorrädern eingebaut werden, sind die Linearen besser abstimmbar, da sich Änderungen am Setup ebenso linear auswirken. Was für einen rennsportlich orientierten Piloten ein enormer Vorteil ist.

Die Bauerei

Das Wechseln der Gabelfedern ist ein Vorgang, den total ungeübte Bastler lieber einer Fachwerkstatt überlassen sollten. Denn neben einer gehörigen Portion Fachwissen ist das ein oder andere Spezialwerkzeug erforderlich. Wir haben IDM-Schrauber Udo Thoridt von der Tuning-Firma Motorchip aus Herne beim Einbau der Wilbers Federn in eine Showa Upside-down Gabel einer VTR 1000 SP-2 über die Schulter geschaut.
Nachdem die Gabelholme ausgebaut wurden, fixiert man diese in einem Schraubstock, allerdings sollte man das teure Stück nicht in die nackten Stahlbacken klemmen, sondern mit zwei kleinen Holzstücken einen schonenden Puffer einrichten. Dann die Gabelkappe herausdrehen. Schon hüpft einem das obere Ende der Feder mitsamt Federhülse (hier aus weißem Kunststoff) und Dämpferstange entgegen. Nun muss das Spezialwerkzeug zum Niederdrücken der Feder samt Hülse eingesetzt werden, um die Verbindung von Dämpferstange zur Federkappe lösen zu können. Hülse und Feder entfernen.


Für den korrekten Zusammenbau und die Funktion der Dämpfungsverstellung ist es wichtig, sich genau zu merken wie viele Umdrehungen die Federkappe nachher wieder auf die Stange gedreht werden muss. Gewindegänge Zählen, Messen, oder Markieren sind hier die gängigsten Methoden. Altes Gabelöl abgießen. Es kann nicht schaden, dieses in einen Messbecher zu tun, um zu erfahren, wie viel Öl denn überhaupt drin war. Schön Pumpen, damit auch alles herauskommt.


Gleitrohr ganz nach unten schieben (komplett eingefederter Zustand) und das mitgelieferte Gabelöl von Wilbers (in der gewünschten oder empfohlenen Viskosität) einfüllen. Hierbei ist die genaue Menge nicht ganz der entscheidende Faktor, sondern das verbleibende Luftpolster! Die Angabe findet sich auf dem Wilbers Karton, nebst Federrate und Viskosität des Öls. Beim Befüllen immer ordentlich mit der Dämpferstange pumpen. Erst, wenn Luftblasen freies Öl aus der Dämpferstange emporsteigt, ist das Werk vollbracht. Das Luftpolster kann mittels Zollstock vom Ölspiegel bis zur Oberkante des Standrohres gemessen werden. Die Werte sollten in beiden Gabelholmen peinlich genau übereinstimmen. Erst jetzt die neuen Federn einsetzen.
Der weitere Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.

Gabelfedern linear

Lange Zeit wurden sie als überholt belächelt, doch heute haben auch lineare Gabelfedern wieder ihre Berechtigung. Für den Straßenbetrieb sind sie zwar nur noch ein schlechter Kompromiß - dazu müssen sie auf zu unterschiedliche Bedingungen reagieren. Aber auf der Rennstrecke zählt eine schnelle wie effektive Abstimmung, und die ist mit linearen Gabelfedern klar einfacher. Dass ihr Repertoire im Vergleich zur progressiven Feder kleiner ist, läßt sich verschmerzen, denn im Vergleich zu einer Landstraße ist eine Rennstrecke ein Bügelbrett. Dennoch sind erstklassiger Chrom-Silizium-Federstahl, Blockfestigkeit, ABE und lebenslange Garantie auch Merkmale der linearen Gabelfedern von Wilbers Racing Suspension. Der obligatorische Gang zum TüV zum Eintrag in die Fahrzeugpapiere ist für alle, die sich für Wilbers Racing Suspension-Gabelfedern entscheiden Geschichte: sie haben eine ABE.


Text & Fotos: Pabi

www.wilbers.de