Motorrad in Wohnmobil oder Transporter verladen

Motorrad in Wohnmobil oder Transporter verladen


Motorrad sicher transportieren

Die Verladung eines Motorrads auf Anhängern oder in Transportern ist an sich einfach, aber es gilt einige Vorsichtsmaßnahmen zu berücksichtigen, um Beschädigungen des Zweirads oder gar Unfälle zu vermeiden. Vor allem das Reisen mit dem Motorrad huckepack hat in den letzten Jahren zugenommen. Daher ist dieser kleine Leitfaden auch für Wohnmobil-Fahrer, die das Bike mitnehmen wollen, interessant. Insbesondere das Mieten eines Wohnmobils ist eine interessante Option für Motorradfreunde, die Hobby und Familie in Einklang bringen wollen und sich auch die lange Anfahrt in das Feriengebiet mit dem Zweirad sparen wollen.

Motorrad einladen

Das Auffahren des Motorrads gelingt am besten über eine Metallführungsschiene (geriffelt und mit Seitenwangen). In Wohnmobilen sind diese als Extra oft bestellbar und dann vorgerüstet – relevant allerdings wohl nur für die Käufer eines neuen oder gebrauchten Wohnmobils, die auf Caraworld - Wohnwagen und Wohnmobile fündig werden können . Allerdings sind die Höhe der Ladekante (max. 20-30 cm) und Gewicht des Motorrads die limitierenden Faktoren, die das Ganze zu einem Kraftakt machen können. Eine längere Auffahrschiene kann helfen, muss aber dann stabil genug sein. Für einmaliges Laden kann auch eine Bierbank helfen.

Motorrad sichern

Am wichtigsten ist dann das Verzurren mit einer ausreichenden Zahl an Ösen und Gurten. Wenn das Motorrad auf dem Ständer steht, dann zunächst auf der Ständerseite leicht anziehen, so dass der Gurt locker ist, aber nicht durchhängt. Im Anschluss auf der anderen Seite festzurren bis der Ständer eingeklappt werden kann. In weiteren 2-4 Schritten wechselseitig festziehen.

Je nach Motorradtyp müssen passende Aufnahmepunkte für das Verzurren, meist an Gabelbrücken, benutzt werden. Wenn dies durch Verkleidungen nicht möglich ist, bitte bei Händler oder Hersteller nachfragen bzw. online recherchieren. Zuletzt wird dann mit zwei Haltegurten das Heck gesichert und fixiert. Zur Sicherung konstruktiv stabile Punkte benutzen, wie z.B. Sozius-Fußrasten, Haltegriffe oder Gepäckhalterungen. Es empfiehlt sich, diese Gurte nicht so stark zu verzurren, um Schäden zu vermeiden.

Um ein Lösen von Gurten zu vermeiden, die losen Enden sichern oder verknoten. Beim Entladen die Gurte in umgekehrter Reihenfolge lösen. Dabei vor allem das Aufklappen des Ständers nicht vergessen. Als genereller Hinweis sei gesagt, dass das Be- und Entladen insgesamt sicherer und unkomplizierter ist, wenn man dies mit zwei Personen erledigen kann.