Kawasaki ZX-12R

Kawasaki ZX-12R


Sporttourer mit Flagschiff-Charakter

Für viele ihrer Besitzer ist die Kawasaki ZX-12R eine Kombination aus allen positiven Eigenschaften von der Honda Blackbird und der Hayabusa mit einem Schuss von gutem altem spaßigem Schwips. Das Bike ist ein kerniger raumgreifender Sport-Tourer mit einem Motor, der Dich ständig in Versuchung führt, ihn aufzumachen.

Motor

Die Kawasaki ZX-12 R ist nicht ganz so schnell wie die Blackbird oder die Hayabusa, aber sie kommt sehr nah dran. Es gibt nur wenige Biker, die behaupten würden, mehr als 290 km/h seien zu viel des Guten. Die späteren ZX-12R Modelle wurden durch einen Feinschliff am Motor 2002 und die Einspritzung, die seit 2004 noch mehr aus dem Tank rausputzt, über den Punkt raus schneller (oder drehen in den hohen Gängen weiter auf).

Fahrgefühl und Fahrverhalten

Für einen Sporttourer lässt sich die Kawasaki ZX-12 R wirklich gut fahren. Der ungewöhnlich starre Steuerkopf-Winkel von nur 23,5 Grad vermittelt vorne ein ziemlich flinkes Gefühl. Der einzigartige Monocoque Rahmen ist selbstverständlich starr und stabil genug für hohe Geschwindigkeiten. Mit den Bremsen - insbesondere nach 2004 mit radialen Bremssätteln - können ZX-12R Fahrer das Quäntchen mehr draufdrücken, als ein Hayabusa Fahrer sich trauen würde.

Kawasaki ZX-12R 2000-2

Ausstattung der ZX-12R

Das Kawasaki Motorrad hat ein beeindruckend großes Armaturenfeld, aber eine analoge Tachoanzeige bis hoch zu 350 km/h liest sich halt bei jeder Geschwindigkeit schlecht. Es gibt eine Tankanzeige und auch eine Uhr. Die Sozius-Fußraste sitzt bei dem Motorrad neben dem Fahrersitz und dank eines altmodisch seitlich angebrachten Auspuff-Endrohres ist unter dem Sitz noch ein Geheimfach versteckt. Allerdings gibt es keinen Haltegriff, so dass der Sozius sich am Fahrer richtig gut festhalten muss.

Kawasaki ZX-12R 2001-1

Qualität und Zuverlässigkeit

Die Motoren sind exzellent und bringen ohne Probleme hohe Kilometerleistungen. Die Kawasaki ZX-12 R hat sowas von einem Flagschiff-Feeling und ist eindeutig ein überdurchschnittlicher Sportler.

Wertigkeit

Die Kawasaki ZX-12 R ist nicht ganz so trendy wie andere Mega-Sportbikes. Während die Serie gebaut wurde musste sie immer um Anschluss zur Hayabusa und zur Blackbird kämpfen. Das Bike fährt sich aber exakt gleich gut wie die beiden. Eine gebrauchte ZX-12R zu kaufen ist ein gutes Geschäft - vor allem massensweise Performance fürs Geld.

Kawasaki ZX-12R 2000-3