Aprilia Dorsoduro Factory

Aprilia Dorsoduro Factory


Super cool, super leicht zu fahren

Bereits die Standard-Version der Aprilia Dorsoduro war beeindruckend. Verglichen mit einer Ducati Hypermotard oder KTM ist sie um einiges Fahrer freundlicher, nur auf der Rennstrecke konnte sie ihre Vorteile nicht ausspielen. Sei´s drum, die neue stabilere Dorsoduro Factory kann diese Lücke minimieren, wenn auch nicht ganz schließen. Trotzdem läuft einem bei den ganzen Carbonteilen das Wasser im Mund zusammen!

Der Motor wurde nicht verändert, nach wie vor stehen 91 PS und 82 Newtonmeter Drehmoment aus dem Shiver 750er V-Twin zur Verfügung. Wirklich bemerkenswert sind die hohen Drehzahlen,  für die Straße steht stets genügend Leistung parat – genug für gut 200 km/h Spitzengeschwindigkeit. Bei der Dorsoduro Factory kann man nun auch zwischen den verschiedenen Motormappings "Sport", "Touring" oder "Regen" wählen. Die Standard-Dorsoduro war ein bisschen zu weich und sank beim Beschleunigen einen Tick zu weit ein, bei der neuen Dorsoduro Factory ist das dank des überarbeiteten Fahrwerks kein Problem mehr. Die Factory hängt weniger durch, vorn und hinten fühlt sich alles sehr stabil, beinah hart an. Die Front wurde komplett neu überarbeitet: Anders als bei der Standard-Dorsoduro ist die 43 Millimeter-Upside-Down-Gabel von Sachs nun voll einstellbar.

Bei der Factory sind die gleichen Multifunktionsarmaturen zum Einsatz gekommen, die zuerst an der Pegaso verbaut wurden. Vom linken Lenker aus kann man sich durch das Anzeigedisplay klicken, ein Lap-Timer speichert Höchstgeschwindigkeit und sogar Benzinverbrauch. Bei den vorderen Bremsen kommt nur das Beste zum Einsatz: Brembo Radialbremsen. Echtes Carbon ziert die Aprilia Dorsoduro Factory an Zündschloss, seitlichen Tankverkleidungen und vorderem Kotflügel. Kombiniert mit dem roten Gitterrohrrahmen und dem schmalen Heck sieht die Factory richtig edel aus. Die schwarzen Auspuffabdeckungen bedecken eines der derzeit schönsten Hinterteile auf den Straßen. Im Hinblick auf die Zuverlässigkeit gibt es eigentlich keinen Grund an diesem V-Twin zu zweifeln. Geschichten über "italienische Qualität" gehören der Vergangenheit an.

Aprilia Dorsoduro Factory-3