Kawasaki Versys-X 300

Bei der serienmäßigen Ausstattung der Mittelklässlerin fehlt es an nichts wichtigem. So gibt es einen robusten Gepäckträger sowie ein großes 17-l-Spritfass aus, das Reichweiten weit über 300 Kilometer garantiert. Wer jedoch schon von Hause aus auf mehr steht, greift zu einem der beiden vorkonfigurierten Kawasaki-Sondermodelle: Die Versys-X 300 Urban mit 30-l-Topcase, Hauptständer, Handprotektoren und Tankpad für 6250 Euro oder die Versys-X 300 Adventure, die über ein Kofferset, einen Hauptständer, Sturzbügel, Handprotektoren und ein Tankpad zum Preis von 6695 Euro verfügt. 

Alles zusammen genommen, bleibt die Versys-X 300 dem funktionalen Fokus ihres Konzepts treu: Sie bietet alles benötigte, doch außergewöhnliche Highlights sucht man vergeblich. Doch darauf kann die Kawa auch verzichten, denn für faire 5795 Euro bereichert sie die untere Mittelklasse um eine abenteuerliche Facette.

Kawasaki Versys-X 300 15

Text: Thilo Kozik
Fotos: Thilo Kozik, Volker Rost