Fahrbericht Ducati Scrambler Desert Sled

Fahrzit

Die Ducati Scrambler Desert Sled hat trotz oder gerade aufgrund ihrer Ähnlichkeit zur XT einen ganz besonderen Nerv der Retro-Kundschaft getroffen. Ducatis Neuinterpretation der Retro-Enduro wirkt sowohl im Design und vom Charakter her vollkommen stimmig und glaubwürdig. Dabei erzeugt sie in Perfektion dieses einzigartige Haben-wollen-Gefühl, das uns schon damals beim Erscheinen der Yamaha XT 500 feuchte Hände und schlaflose Nächte beschert hat. 
Die Desert Sled wird den bisher über 30.000 verkauften Einheiten von Ducatis sehr beliebter Scrambler Familie mit Sicherheit eine nicht zu unterschätzende Stückzahl hinzufügen. Die Preise von 11.290 Euro für die Red Dusk Version, aber auch die 11,440 Euro für die Ausführung in White Mirage liegen zwar deutlich über dem Rest der 800er Scrambler-Versionen, gehen jedoch hinsichtlich des gebotenen Gegenwertes absolut in Ordnung. 
Und für alle, die sich gerade auf dem Weg in den Keller Richtung alter XT-500-Sparstrumpf befinden: Die deutsche Bundesbank tauscht auch im Jahre 2017 noch D-Mark in Euro um.  

Text: Timo Leichtfried
Fotos: Ducati