Fahrbericht Benelli Leoncino

Fahrzit:

Gut gebrüllt, Löwe. Die Benelli Leoncino ist ein durchaus gelungenes Retro-Bike geworden. Mit schicken Linien und verspielten Details, wie beispielsweise dem Gitterrohr-Kennzeichenhalter liefert der kleine Löwe ein ansprechendes Optik-Paket ab, dem sich der Rotstift des chinesischen Mutterkonzerns erst auf den zweiten oder dritten Blick offenbart. Motor und Fahrwerk der Leoncino bilden eine harmonische Einheit bei der flotten Kurvenhatz, wobei uns besonders die sanfte Gasannahme des 48 PS starken und mit starker Stimme gesegneten Zweizylinders angenehm überrascht hat. Die insgesamt leichte Fahrbarkeit wird vor allem Neu- und Wiedereinsteigern entgegenkommen, die ein emotionales Motorrad ohne kapriziöse Allüren ihr Eigen nennen wollen. Emotional ist auch der Preis der Leoncino: Gerade einmal 5.990 Euro werden für die Benelli Leoncino und den Start ins Retro-Bike Vergnügen fällig.

Text: Timo Leichtfried
Fotos:Benelli