Dane-Trophy 2015 – Wir sind dabei!

Dane-Trophy 2015 – Wir sind dabei!


Motorradfahren auf dem Dach der Welt

Der Bekleidungshersteller Dane veranstaltet dieses Jahr zum dritten Mal die Dane-Trophy. Eine 12-tägige Motorradtour durch und über den Himalaya. Bikerszene hat das große Privileg und Vergnügen dieses Jahr mit von der Partie zu sein. Im August werden wir uns in bis dato unbekannte Höhenregionen begeben und wollen die Erfahrungen und Erlebnisse mit möglichst vielen teilen. Daher starten wir bereits jetzt mit der Vorbereitung. Immerhin geht es nicht mal eben ins Sauerland sondern auf das Dach der Welt.

Stell dir vor du sitzt im Februar am Schreibtisch, planst gerade Testklamotten für die kommende Saison ein und telefonierst zum Beispiel mit Dane. Ganz unvermutet kommt da plötzlich die Frage „Sach‘ mal, was hast du eigentlich im August vor?“. Im Grunde genommen nix spezielles, der normale Arbeitswahnsinn halt. Familienurlaub kommt erst im September. Dann kam die Frage die unsere komplette Jahresplanung auf den Kopf stellte „Wie wäre es denn wenn du unsere Dane Trophy Transhimalaya mitfährst?“. Wie das wäre? Endgeil wäre das! Mit dem Motorrad im Himalaya fahren – ein absoluter Traum. Nach einem kurzen Schnack mit Jens von Motoport und einem längeren mit der Familie stand fest: wir sind dabei!

Nach der ersten Vorfreude kommt eine gehörige Portion Respekt dazu. Zum einen vor der Herausforderung Himalaya. Da geht es im Grunde genommen erst los wo bei den Alpen Schluss ist. Die Höhe fordert ja in unseren Gefilden schon ihren Tribut. Dort geht es fast doppelt so hoch hinaus. Wir zitieren mal Wikipedia: „Das Gebirge erstreckt sich auf einer Länge von rund 3000 Kilometern von Pakistan bis Burma (Myanmar) und erreicht eine maximale Breite von 350 Kilometern. Im Himalaya befinden sich zehn der vierzehn Berge der Erde, deren Gipfel mehr als 8000 Meter hoch sind.“ Zum anderen trifft man auf dem Indischen Subkontinent eine Kultur die sich in so ziemlich allen Belangen von der unsrigen unterscheidet. Mit vielen wunderschönen Aspekten, aber auch mit viel Elend und Not.

Dane Trophy Transhimalya 12

Los geht es Ende Juli mit dem Flugzeug nach Indien, genauer gesagt Delhi. Am Tag darauf geht es weiter per Inlandsflug nach Srinagar. Die Stadt im Hochbecken von Kaschmir hat 1,2 Millionen Einwohner und liegt auf einer Höhe von 1.730 m über dem Meeresspiegel. Die erste Ausfahrt mit dem Motorrad steht auf dem Programm. Das Tatfahrzeug ist die Enfield Bullet 500. Bewährte, alte und vor allem sehr robuste Technik, Einzylinder mit bollernden 27 Pferdestärken. Auf Strecken die wenig mit Straßen europäischer Prägung zu tun haben, ein optimales Transportmittel. Das eigentliche Abenteuer geht dann am Folgetag los. Höhenmeter mit allen Konsequenzen sind angesagt. Diese sind zum einen Fahrspaß und Eindrücke ohne Ende, zum anderen rasende Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Müdigkeit bei gleichzeitiger Schlaflosigkeit. Im schlimmsten Fall alles gleichzeitig. Es trifft im Grunde genommen jeden. Den einen mehr, den anderen weniger. Warum man sich das antut? Hier mal eine kleine Liste der Pässe: Zozi La (3033 m), Fotu La (4108 m), Khardung La (eine der höchsten befahrbaren Pässe mit 5.360 m), Lachulang La (5060m), Baralacha La (4890 m) oder auch Rohtang La (3978 m).

Dane Trophy Transhimalya 11

Wir werden versuchen euch so oft es geht von unterwegs mit Updates zu versorgen. Wird nicht einfach werden, die Hotspot-Dichte in der Gegend ist nicht gerade hoch. Spätestens nach der Reise kommen dann Tonnen von Bildern und Videos. Wir werden Kameras und Gopros mitnehmen und versuchen ein Stück Himalaya zu euch zu bringen.

Mehr Infos zum Trip und das Reisetagebuch des letzten Jahres findet ihr auf www.dane-trophy.de. Ihr könnt uns auch jederzeit Anregungen und Wünsche an info@bikerszene.de schicken, wir versuchen dies dann in die Berichterstattung einfließen zu lassen.

Text: Matthias Hirsch

Bilder: Dane