Allgemein

Die Auvergne liegt in Zentralfrankreich, besteht aus den Départements Puy-de-Dôme, Cantal, Haute-Loire und Allier. Hauptstadt ist Clermont-Ferrand. Mit 1,4 Millionen Einwohnern bei 260 km² gilt sie als dünn besiedelt und damit verkehrsarm. Ein großer Teil der Region gehört zum vulkanischen Zentralmassiv mit den Vulkanketten Chaîne des Puys und den Monts Dore. Bekanntester Gipfel ist der 1465 Meter hohe Puy de Dôme westlich von Clermont-Ferrand. Wirtschaftlich bedeutsam ist die Reifenindustrie (Michelin) in Clermont, die Käseherstellung (Saint-Nectaire), die Messermacher von Thiers (Laguiole) und die Heilbäder mit angeschlossener Mineralwasserabfüllung (Volvic, Vichy).

Anreise

Die schnellste Route aus dem Norden führt über Luxemburg, aus der Mitte und dem Süden über Mulhouse in Richtung Lyon. Je nach Reiseziel biegt man von der Rhônetal-Autobahn A6 nach Westen ab.

Reisezeit

Beste Reisezeit sind die Sommermonate mit angenehmen Temperaturen; im Frühjahr kann es noch empfindlich kalt – Schnee auf den Pässen – und vor allem nass sein. 

Übernachtung

In den größeren Orten und Heilbädern finden sich Übernachtungsgelegenheiten jeglicher Couleur, abseits davon kann es mitunter schwierig sein, überhaupt eine Bleibe zu finden.

Infos

Gute Vorabinformationen erhält man online beim lokalen Fremdenverkehrsamt: www.auvergne-tourismus.de