Auf dieser Tour werden wir im weiten Bogen
den Naturpark "Rothaargebirge"
umrunden.
Von der "Medebacher Bucht" ins "Orketal", zu den Ausläufern des "Lahntales"
ins so genannte "Hinterland ", "Daupthetal", "Dietzhöhlal" , "Haincher
Höhe", "Saalhauser Berge", "Homert", "Fredeburger Land", "Schmallenberger
Sauerland" und dem eigentlichen "Hochsauerland". Mit seinen
landschaftlichen Reizen, den durch den Jahrhundertsturm "Kyrill" verursachten
Schäden und Freiflächen, kurvenreichen Streckenverläufen,
Bergauf- und Talfahrten dürfte dem sportlich ambitionierten Fahrer wie
dem zügig fahrenden Touter und Cruiser einen ganzen Tag wert sein!
Beginnen wir also unsere Tour in Medebach und folgen dem Verlauf der
0rke durch Medelon, Dreislar, Hesborn und Liesen bis nach Hallenberg.
Wer noch nicht getankt hat, kann dies jetzt an der Calpam-Tankstelle in
Hallenberg tätigen. In der Stadtmitte Hallenbergs rechts den Abzweig
nach Bad Berleburg folgen. Diese Strecke führt uns bereits an der östlichen
Grenze des "Naturpark Rothaargebirge entlang. Auf der L 717, über
Trambach, Wunderthausen, Seibelsbach, Diedenshausen, fahren wir entlang
des Bächleins "Elsoff", kommen in den gleichnamigen 0rt, um vor
Hatzfeld links in Richtung Eifa / Biedenkopf ins Land der Hessen abzubiegen.
Ein kurzes Stück über die B 253 biegen wir noch vor der "Sackpfeife"
nach Wetter ab. Dieser Teil des Landkreises Marburg wird auch als "Hinterland"
bezeichnet. Ab Wetter, welches eine sehenswerte Altstadt mit verwinkelten
engen Gassen hat, geht es weiter nach Sterzbach, und Caldern,
über die "Lahn" durch mehrere kleine 0rtschaften mit den Endungen
"hausen" (Dilschhausen, Weitershausen, Sinkershausen, Bellnhausen,
Runzhausen, Rachelshausen). Entlang der "hausen" Strecke passieren wir
noch Bottenhorn, Frechenhausen, Lixfeld, Hirzenhain und vor Eschenburq
Eiershausen.
Bis Frohnhausen, Richtung Dillenburg, geht es ein Stück auf der B 253.
Achtung! Vor und in Frohnhausen automatische Blitzer!! Etwas unübersichtlich
in der Stadtmitte von Frohnhausen zweigt die K 48 rechts Richtung
Weidelbach / Ewersbach ab.
Nach Dietzhölzlal, Rittershausen, "Haincher Höhe" (Stopp an der Haincher
Höhe ein unbedingtes "Muß") und Hainchen fahren wir Richtung
Nepthen und Hilchenbach. In Hilchenbach biegen wir rechts ab Richtung
0berndort / Würdinghausen. Ab Würdinghausen geht es Richtung "Saalhauser
Berge" durch die Orte Gleierbrück, Bracht, Oedingen und Fretter.
Übrigens, in der 0rtschaft Bracht haben wir bereits den westlichsten Teil
des Rothaargebirges unter die Räder genommen und erreichen mit dem
"Homert" den nördlichsten Punkt der Tour. Wir erreichen Grevenstein, wo
die "Veltins Brauerei" Heimrecht genießt. Von Grevenstein, über Wenholthausen,
Büemke, Herhagen (Zwischen Büemke und Herhagen führt
Euch die B 55 in Richtung Meschede zum "Hennesee", der sicherlich
einen Abstecher wert ist), Kirchrarbach zweigt eine kleine unscheinbare
Straße Richtung Dornheim ab. Auf dieser Straße bleiben bis wir rechtsabbiegend
die L 740 erreichen und Bödefeld streifen, durch Walbecke und
Altenfeld fahren. Vor der Rechtskurve Richtung Siedlinghausen machen
wir noch einen Abstecher links Richtung Elpe.
Das Dorf Elpe liegt im "Negertal", welches Ende der 70er und Anfang der
BOer Jahre einer Trinkwassertalsperre weichen sollte. Aufgrund des vehementen
Widerstandes der Bevölkerung wurde dieses Vorhaben jedoch
vorerst "ad acta" gelegt. Über Brunskappel, Wiemeringhausen gelangen
wir auf die B 480 Richtung Winterberg und bleiben bis Ortsmitte Niedersfeld
zur Abzweigung nach Hildfeld / Grönebach. Nicht auf direktem weg,
sondern über die Grafschaftsorte Wissinghausen, Deifeld, Referinghausen
und Oberschledorn erreichen wir unser Tourende in Medebach.

Download für Navigationsgeräte