Uckermark

Motorradregion Uckermark

Die Uckermark - Unberührte Weiten. Die Uckermark ist eine Region im Nordosten von Deutschland. Sie liegt zum größten Teil im Bundesland Brandenburg und zu kleinen Teilen auch in Mecklenburg-Vorpommern. Seit den ersten urkundlichen Erwähnungen aus dem Jahr 1250 sind die genauen Grenzen der Gegend immer umstritten gewesen, vor allem zwischen den Herzögen von Pommern und den Markgrafen von Brandenburg, an die die Herrschaft Uckerlands übergegangen war. Seit jeher bildet die Region eine Übergangslandschaft von Brandenburg bis nach Pommern. Grob eingrenzen lässt sich die Uckermark durch die Stadt Prenzlau im Norden, Randowbruch im Nordosten, die Oder im Westen, im Süden durch die Stadt Angermünde und letztlich durch die Feldberger Seen und die Stadt Strasburg (Uckermark).

Die Uckermark ist als Tourismusgegend ein Geheimtipp für alle diejenigen, die Ruhe und unberührte Natur suchen, denn die Gegend ist vergleichsweise wenig bekannt. Die Uckermark fasziniert vor allem durch ihre unzähligen Seen und ihre Natürlichkeit, die dank ausgedehnter Schutzgebiete erhalten wird. In der Uckermark befinden sich unter anderem der Nationalpark Unteres Odertal im Osten, südlich das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin und im Westen der Naturpark Uckermärkische Seen mit mehr als 220 Seen. Das Gebiet der Schorfheide-Chorin zählt sogar mehr als 250 Seen. Die meisten Seen der Uckermark sind Überreste der Eisschmelze.

Die flache Landschaft mit ihren unzähligen Seen ist insbesondere für Motorradfreunde ein absolutes Muss. Dabei ist vor allem die Tour über Prenzlau, Feldberg, Templin, Schorfheide, Eberswalde und Angermünde eine beliebte Strecke. Sie hat eine Länge von über 400 km und bietet eine große Zahl an sehenswerten Etappen. Sie führt vorbei an einigen Seen und Moorgebieten. Die einzelnen Städte sind darüber hinaus stets einen Aufenthalt wert.

Die schönsten Touren der Region