• Profilbild von simsam

    Motorrad für den Einstieg

    Hallo Freunde der Bikerszene,



    ich bin 29 Jahre alt und habe seit 2 Jahren mein A-Führerschein. Hab in der Fahrschule mit einer Kawa Er6n fahren gelernt und daher bin ich auf der Suche nach einem vernünftigen Motorrad, aber keine Sportler, tendiere zur Nakedbike mit ABS. Würde auch mal wissen, ob eine 1000ccm auch gehen würde?



    Würde mich gern auf eure Antwort freuen



    MFG



    SimSam
  • Profilbild von n.N

    Re: Motorrad für den Einstieg

    1000 mit 48 PS? Kann man machen, ist aber Quatsch. Zuviel Gewicht durch zuviel nicht benötigte Bauteile. 
  • Profilbild von simsam

    Re: Motorrad für den Einstieg

    Ich will auf keinen Fall Drosselung, sondern schau mir zwsichen 600er u. 750er und natürlich gebraucht und nicht neu. Will damit für immer fahren
  • Profilbild von simsam

    Re: Motorrad für den Einstieg

    Wollte aber von den erfahrenen Biker wissen, ob eine 1000ccm gut wäre
  • Profilbild von n.N

    Re: Motorrad für den Einstieg

    Bartimäus hat geschrieben

    1000 mit 48 PS? Kann man machen, ist aber Quatsch. Zuviel Gewicht durch zuviel nicht benötigte Bauteile. 





    Ist im Ausland aber verboten und hier wahrscheinlich auch bald. Die EU verklagt gerade Deutschland deswegen.
  • Profilbild von n.N

    Re: Motorrad für den Einstieg

    Bartimäus hat geschrieben

    1000 mit 48 PS? Kann man machen, ist aber Quatsch. Zuviel Gewicht durch zuviel nicht benötigte Bauteile. 

    GixxerUwe-reloaded hat geschrieben





    Ist im Ausland aber verboten und hier wahrscheinlich auch bald. Die EU verklagt gerade Deutschland deswegen.





    Hey Uwe,



    was genau ist im Ausland verboten??



    Gruss    Hiasl

  • Profilbild von n.N

    Re: Motorrad für den Einstieg

    Mit dem gedrosselten Mopped das mehr als 96 PS unggedrosselt hat . OK, gibt jetzt auch 1000er mit weniger Leistung. War bissi ungenau.
  • Profilbild von simsam

    Re: Motorrad für den Einstieg

    Nix gegen 1000er. Ich hab schon paar Kandidaten. Hornet 600, CB 650 F, Z750, FZ6, FZ8, GSR 600, GSR 750 und mein Wunsch wäre KTM 690 Duke. Wollte wissen, ob mir einer zu diesen Maschienen was sagen kann?
  • Profilbild von n.N

    Re: Motorrad für den Einstieg

    Mach doch mal selber. Du hast eine Vorauswahl. Gut. Im Netz git es zu jedem Bike Testberichte. Grenz deine Wahl auf zwei-drei Bikes ein. Diese ansehen, Probefahren und du hast DEIN Bike.
  • Profilbild von n.N

    Re: Motorrad für den Einstieg

    Uwe hat Recht. Welches Moped zu dir passt ist keine Frage, die du in einem Forum beantwortest kriegst. Sondern eine völlig subjektive Bauchentscheidung. Sehen und lieben. Der Rest ist zweitrangig. 

    Moped fahren ist eben nicht vernünftig. Daher gibt es auch kaum vernünftige Gründe  für irgendein Modell.



    Ach ja,- Deine Idee dieses Moped für den Rest deines Lebens zu fahren ist.... also nicht so toll. Fahr das Teil zwei Jahre und du wirst feststellen, dass es auch andere Mopeds gibt, die einen Reiz auf Dich ausüben. Das ist dann auch viel fundierter, da du bereits rausgefunden hast, was du an deinem aktuellen Bike magst und was nicht. 
  • Profilbild von Coyote

    Re: Motorrad für den Einstieg

    simsam hat geschrieben

    Nix gegen 1000er. Ich hab schon paar Kandidaten. Hornet 600, CB 650 F, Z750, FZ6, FZ8, GSR 600, GSR 750 und mein Wunsch wäre KTM 690 Duke. Wollte wissen, ob mir einer zu diesen Maschienen was sagen kann?



    Auf jeden Fall ist die Duke definitiv nichts für einen Einsteiger.
  • Profilbild von n.N

    Motorrad für den Einstieg

    simsam hat geschrieben

    Hallo Freunde der Bikerszene,



    ich bin 29 Jahre alt und habe seit 2 Jahren mein A-Führerschein. Hab in der Fahrschule mit einer Kawa Er6n fahren gelernt und daher bin ich auf der Suche nach einem vernünftigen Motorrad, aber keine Sportler, tendiere zur Nakedbike mit ABS. Würde auch mal wissen, ob eine 1000ccm auch gehen würde?



    Würde mich gern auf eure Antwort freuen



    MFG



    SimSam



    Eine er-6-n ist ein vernünftiges Moped und für Anfänger und auch für Fortgeschrittene ein absolutes FUNbike !!!!Erfahrungen sammeln ist mit dieser Maschine genau richtig und sie weiterzufahren nachdem Erhalt der Pappe immer sinnvoll.....nach zwei Jahren Fahrpraxis sich eine Z750 oder Nachfolgemodell Z800 oder Z800e  leistungsreduzierte Version anzuschaffen auch gute Wahl.

    Aber auch eine CBF600 ist gut ..... gutes Handling

    Würde wenn es finanziell machbar ist, immer ein Moped mit ABS wählen......

  • Profilbild von Roadrunner72

    Re: Motorrad für den Einstieg

    @TO: Was ich noch nicht so richtig rausgelesen habe: Hast du jetzt den offenen A oder den A2?

    Bei Letzterem ist nämlich die Anmerkung von Uwe relevant, das das Mopped offen nicht mehr als 98 PS haben darf.
  • Profilbild von Coyote

    Re: Motorrad für den Einstieg

    Gilt das denn jetzt schon für Deutschland? So weit ich weiß, noch nicht.



    Ich glaube, Britta fühlt sich auf den Schlips getreten.



    Britta, wir sehen uns!
  • Profilbild von Roadrunner72

    Re: Motorrad für den Einstieg

    Coyote hat geschrieben

    Gilt das denn jetzt schon für Deutschland? So weit ich weiß, noch nicht.

    Nein, aber die EU-Verordnung wird wohl auch bald hier gelten, und es wird nach derzeitigem Stand keinen Bestandsschutz geben

    Abgesehen davon darf man mit so einer Kombination schon heute nicht im Ausland, z. B. Österreich, fahren.
  • Profilbild von Coyote

    Re: Motorrad für den Einstieg

    Stimmt, er will das Motorrad ja lebenslang fahren. Dann sollte man drauf achten.
  • Profilbild von n.N

    Re: Motorrad für den Einstieg

    Coyote hat geschrieben

    Stimmt, er will das Motorrad ja lebenslang fahren. Dann sollte man drauf achten.

    Könnte schon mal ein H Kennzeichen besorgen odda?!

    Dauert nur Schlappe 30 Jahre

     @ Coyote

    Bin kein Krawattenträger  demzufolge kannst bei mir auf nimmer nix treten!!!

  • Profilbild von n.N

    Re: Motorrad für den Einstieg

    Roadrunner72 hat geschrieben

    @TO: Was ich noch nicht so richtig rausgelesen habe: Hast du jetzt den offenen A oder den A2?

    Bei Letzterem ist nämlich die Anmerkung von Uwe relevant, das das Mopped offen nicht mehr als 98 PS haben darf.





    Das sind maximal 96PS.

    Führerschein
  • Profilbild von simsam

    Re: Motorrad für den Einstieg

    Hab FE-Klasse A. D.h. ich darf offen fahren. Ich will ein Motorrad fürs Schönwetter fahren.
  • Profilbild von simsam

    Re: Motorrad für den Einstieg

    simsam hat geschrieben

    Hab FE-Klasse A. D.h. ich darf offen fahren. Ich will ein Motorrad fürs Schönwetter fahren.





    H-Kennzeichen brauch ich nicht
  • Profilbild von Roadrunner72

    Re: Motorrad für den Einstieg

    Also, nun geb ich mal meinen Senf dazu.

    Interessant wäre noch, welche Motorraderfahrung du hast.

    Klar gehen 1000 Kubik am Anfang. Aber es ist die Frage, ob du diese auch mit wenig Fahrpraxis beherrschen kannst. Ich hab schon ne nagelneue Speed Triple nach 10 Metern an der Mauer zerschellen sehen, weil der Fahrer mit dem Gasgriff umging wie auf 'ner Vespa.



    Größerer Hubraum bedeutet mehr Souveränität (Druck von unten), aber auch ein feineres Händchen um mit der Leistung umgehen zu können. Und mehr Leistung kostet meistens auch mehr Geld (Versicherung).

    Interessieren dich  Dinge wie Inspektionsintervalle und -kosten? Dann frag danach.

    Einen Tipp kann und will ich dir nicht geben, denn es ist vieles zum richtigen Wohlfühlfaktor auf dem Bike notwendig. Sitzposition, Motorcharakteristik, Vibrationen, Optik usw... Und das kannst nur du durch probieren herausfinden.



    Konkret bin ich von deinen Vorschlägen schon die Z750 und die FZ8 gefahren. Beides tolle Motorräder, die FZ8 war etwas giftiger als die Kawa. Kawa ist nach meinen Erfahrungen in der Inspektion teurer. Selbige ist aber schon mehr als 10 Jahre alt.



    Viel Erfolg und ein gutes Händchen!
  • Profilbild von simsam

    Re: Motorrad für den Einstieg

    Danke für die Tipps. Zum Wartung und Inspektion, macht ihr das selber oder gebt ihr das bei eurem Vertrauenswerkstatt? Also an meinem Auto mach ich die meisten Sachen selber
  • Profilbild von Roadrunner72

    Re: Motorrad für den Einstieg

    Du solltest selbst wissen, was du in diesem Bereich drauf hast. Immerhin hast du zwei Räder weniger als beim Auto. Ein Fehler kann fatale Folgen haben.

    Ich für meinen Teil lasse alles machen, da mir die Kenntnisse fehlen.
  • Profilbild von n.N

    Re: Motorrad für den Einstieg

    Also ich halte die Diskussion für, ich sags mal vorsichtig, nicht zielführend. Das klingt für mich eher nach Verarsche. Falls ich mich irre entschuldige ich mich dafür schon im vorraus.



    Falls es kein Fake sein sollte. Wenn du dein Bike gefunden hast und du handwerklich was drauf hast kannst du natürlich die Wartung selber machen. Dann empfehle ich dir das Forum zu deinem Möp. Bei mir ist das z.B. das TDM Forum gewesen.

    So, nu kauf dir ein Möp und dann meld dich mal mit Foto.
  • Profilbild von Gutachterin-82

    Re: Motorrad für den Einstieg

    Das ganze ist natürlich auch eine preisliche Frage. Empfehlen würde ich Dir eine gebrauchte Maschine die gepflegt ist und mind 300ccm hat. Gerade am Anfang überschätzt man sich gerne einmal bei schlechten Wetterbedingungen. Nach 20000 Km kannste dann auch nen größeres Bike kaufen und mehr Geld ausgeben