• Profilbild von BourbonKid

    Helmsuche - verzweifelt!

    Moinsen,



    bin auf der Suche nach einen neuen Helm da mein Shark S900 viel zu laut ist (wurde während der Fahrschulzeit gekauft, jetzt im "richtigen leben" ist er einfach nicht der richtige).

    Ich weiß das man gerade bei Helmen keine pauschal Empfehlungen geben kann, aber ich hab jetzt schon einige hinter mir und weiß nicht so wirklich weiter. 



    Hier meine derzeitig ausprobierten Helme:

    Soei NXR = Sitzt super, noch lauter als der S900, nach einer Stunde fahrt haben meine Ohren gebrummt wie nach einem ACDC Konzert



    Schuberth S2 (Louis Verison) = Leider drückt der Helm an den Ohren, sodass es nach 2-3 Stunden einfach nicht mehr auszuhalten war. Lautstärke und alles andere war perfekt. Schade!



    Shoei GT-Air = M war zu klein, L einen Tick zu groß. L habe ich trotzdem ausprobiert. Pfeifen ab ~80 Km/h, verschieben des Helms (bei höhreren Geschwindigkeiten).



    Schuberth C3 (Louis Verison): Jetzt vor 1er Woche gekauft. Schon im Laden festgestellt das er leicht an der Stirn drückt. Der Finger zwischen Stirn und Helm Test war aber ok, daher hat mich die Verkäuferin überredet ihn auszuprobieren. Nach 1 Stunde Fahrt war die Stirn deutlich spürbar  Rückgabe bei den anderen war bisher ja auch kein Problem. Geräuschpegel ok.





    Bin gerade echt frustriert! Zumal ich jetzt nicht mehr weiß was ich noch ausprobieren soll.

    Bei Louis hab ich gefühlt jeden Helm aufgehabt und die Kandidaten oben waren diejenigen die mir gut gepasst haben.



    Habt ihr vllt noch ein paar Tipps?

    War letztens nochmal bei Polo, da finde ich die Regelung mit den nur 12 Stunden testen sehr unglücklich. Notfalls geht das aber auch



    Danke 
  • Profilbild von n.N

    Re: Helmsuche - verzweifelt!

    Warum hast Du den C3 nicht eine Nummer größer genommen? Ähnlich ging es meiner Sozia. Rückgabe und eine Nummer größer bestellen war bei Louis kein Problem. Sie wollte den unbedingt in Rot.



    Ich habe einen X-Lite 702 und Shoei Neotec. Der X-Lite ist schon ziemlich gut aber der Neotec ist für einen Klapphelm schon fast ein Flüsterhelm.
  • Profilbild von n.N

    Re: Helmsuche - verzweifelt!

    Schuberth C3



    Die richtige Größe wählen...



    Top Helm, habe ich auch neu und bei Polo gab es obendrein noch satte 25 % runter, war eine Aktion...



    Vorher hatte ich  6 Jahre den Schuberth C2,



    Da liegen Welten zwischen...



    Kann ich nur empfehlen...
  • Profilbild von BourbonKid

    Re: Helmsuche - verzweifelt!

    Ich glaub ich hatte den C3 auch in der nächsten Größe angehabt, da war er aber wieder etwas locker... Muss wohl ein komischen Kopf haben.
  • Profilbild von Bub84

    Re: Helmsuche - verzweifelt!

    Ich bin momentan auch auf der Suche nach einem neuen Helm.



    Fahre zur Zeit noch den Schuberth R1 der 3 Jahre auch gute Dienste erwiesen hat. Die Polster des R1 haben dann allerdings soooo abgebaut das er mittlerweile fast nicht mehr zu fahren ist. Er dreht sich aufm Kopf, ab Tempo 140 lüpft es mir ihn sogar außerdem war es im R1 immer schon sehr windig und laut. 



    Jetzt war ich letztens bei der Motorradecke und hab so viele Helme auf gesetzt... Shoei NXR passt nicht, Shoei GT-Air passt aber funktioniert mit meiner Brille nicht, weil die Aussparungen für die Bügel zu hoch sind und die Brille deswegen nicht auf der Nase sitzt sondern schwebt. 

    In einen Shark passt mein Kopf gar nicht. X-Lite saß auch nicht. AGV war auch nix



    Der letzte Helm der sitzt und mit der Brille funktioniert ist der HJC RPHA 11 oder der RPHA ST. Den 11 bin ich gefahren und der war klasse und vom Geräuschniveau auch angenehm ich frag mich nur ob man in den auch ein Headset eingebaut bekommt *grübel*



    den C3 hatte ich auch auf aber der hat sich so "billig" (Polsterung) und er war so hart an der Stirn. 



    Tipp probier mal den HJC
  • Profilbild von Tasosx

    Re: Helmsuche - verzweifelt!

    Ohrenstöpsel!?
  • Profilbild von Roadrunner72

    Re: Helmsuche - verzweifelt!

    Tasosx hat geschrieben

    Ohrenstöpsel!?

    Jepp, wäre eine Idee. Alpine MotoStar kann ich empfehlen.

    Ansonsten hatte ich mit meinem C3 dasselbe Problem. Druckstellen an der Stirn, nach mehreren Stunden Fahrt kamen die Kopfschmerzen. Habe auf den Shoei GT Air gewechselt, der sitzt wie angegossen...

    Wenn der C3 ansonsten gepaßt hat: Vielleicht kannst du das Kopfband ausbauen, und mit einem Löffel das Styropor leicht (!) weiten. Hat beim C3 meiner Frau geholfen, die hatte auch Probleme mit den Ohren.
  • Profilbild von n.N

    Re: Helmsuche - verzweifelt!

    Der neue Nishua von louise.

    Hab ich auch seit 4 Wochen. Top!
  • Profilbild von JOEJOE

    Re: Helmsuche - verzweifelt!

    RoadrunnerXV hat geschrieben

    Hab da mal ne Frage:

    was können die Helme ab 400€ besser, sind die sicherer, leichter oder leiser?

    sie sind teurer...



    und vermitteln dir dieses sichere... unbezahlbare Gefühl, deinem Kopf nur das allerbeste gegönnt zu haben...
  • Profilbild von n.N

    Re: Helmsuche - verzweifelt!

    RoadrunnerXV hat geschrieben

    Hab da mal ne Frage:

    was können die Helme ab 400€ besser, sind die sicherer, leichter oder leiser?



    Dazu müsste ich jeden Helm kennen um das zu beantworten

    Aber von den 5 Helmen in unserem Besitz sind die teureren auch die leichtesten. Vor allem aber auch die leisesten. Das kann auch dann wichtig werden wenn man eine Kommunikationsanlage verwendet. Im Unterschied zur Paarung Nolan zu  Nolan ist die Paarung Neotec zu C3 wirklich um Welten besser (leiser). Nolan zu X-Lite war schon etwas besser und X-Lite zu C3 noch mal um einiges. Immer wenn ein Nolan mit einem der anderen Helme gekoppelt wurde, hatten wir die Windgeräusche vom Nolan teilweise mit im Ohr. Nervt! Damals habe ich mir angewöhnt auch mit Sozia mit Alpine Ohrenstöpsel zu fahren weil diese die Windgeräusche ziemlich gut filtern und ich sie bei höheren Geschwindigkeiten wesentlich besser verstehen konnte. Inzwischen kann ich beim Neotec auf die Alpine komplett verzichten. Das mal dazu aus unserer Erfahrung und nur auf die Helme bezogen die wir kennen.

    Der C3 passte mir nicht so gut wie der Neotec und der X-Lite 1003 passte überhaupt nicht. HJC hätte mich auch interessiert, aber irgendwie habe ich es nicht zu Hein Gericke geschafft.
  • Profilbild von Roadrunner72

    Re: Helmsuche - verzweifelt!

    RoadrunnerXV hat geschrieben

    Hab da mal ne Frage:

    was können die Helme ab 400€ besser, sind die sicherer, leichter oder leiser?

    Sicherlich bezahlt man den Namen etwas mit, genauso wie den Dekor-Fratzenkrams. Und auch ggf. die Arbeitsplätze in Deutschland anstatt bei den kleinen Chinesen. Ich denke aber auch, das man es bei der Verarbeitung, den Materialien, dem Gewicht und der Geräuschentwicklung merkt.

    Was man für seinen Hut investieren möchte bleibt ja Gott sei Dank jedem selbst überlassen.
  • Profilbild von n.N

    Re: Helmsuche - verzweifelt!

    RoadrunnerXV hat geschrieben

    Okay, also ich hab auch einen Schubi Klappi.

    An sonsten habe ich eine Higway1 Halbschale 50€....



    Na da kannst Du Dir doch deine eigene Frage beantworten. Beim "Schubi" bekommst Du weniger Fliegen in die Visage . Wenn das mal nicht den Mehrpreis rechtfertigt...
  • Profilbild von BourbonKid

    Re: Helmsuche - verzweifelt!

    Danke für eure Hilfe. Bin auf meiner Reccherche auf den BMW Systemhelm EVO 6 gestoßen und habe den mal bestellt (sollte heute kommen). Falls das nichts ist muss ich wohl mal zu Polo und den HCJ RPHA ST, HJC FG-ST und Shark Vision R 2 ausprobieren.
  • Profilbild von n.N

    Re: Helmsuche - verzweifelt!

    Na denn viel Erfolg
  • Profilbild von NextTurn

    Re: Helmsuche - verzweifelt!

    Hatte ein ähnliches Problem mit Schubert Helmen. Drücken an der Stirn. Kommt bei mir wohl von einer etwas schmaleren Kopfform. Hatte eine zeitlang einen Xlite X-802R, der war zwar sehr bequem, hat mich aufgrund seiner hakeligen Visierverriegelung am Ende aber so genervt, dass ich ihn durch einen AGV Veloce GT ersetzt habe. Mit dem AGV bin ich super zufrieden. Die Visierveriegelung ist die beste, die ich bisher bei einem Helm gesehen habe. Aerodynamik ist zumindest auf meinem Bike ebenfalls top. Liegt wohl daran, dass der Helm fast die gleiche Schale hat wie der Pista, den Valentino Rossi in der MotoGP fährt. Sofern Sicherheit für dich ein entscheidendes Kaufargument ist: Im Sharp-Test (http://sharp.direct.gov.uk) hat der Helm volle 5 Sterne geholt. 



  • Profilbild von 2014

    Re: Helmsuche - verzweifelt!

    RoadrunnerXV hat geschrieben

    Hab da mal ne Frage:

    was können die Helme ab 400€ besser, sind die sicherer, leichter oder leiser?



    @Roady: das mit dem Löffel ist eine geniale Idee!





    Also, ob das so gut ist das Styropur einzudrücken....



    Der Helm muß sofort passen, sonst "weg damit".

    stramm aber ohne unangenehmen Druck.



    Lärmen tun die alle, auch Schuberth. Gehörschutz ist besonders bei höheren Geschwindigkeiten angesagt.

    Sehr wichtig ist die Aerodynamik. Da gibt es erhebliche Unterschiede.



    Sauteuer heißt nicht saugut.



    Habe im Abverkauf einen NEXX XR geschossen. Günstig und gut. - Obwohl selbst der Verkäufer abriet...die Marke sei neu und unbekannt.



    Klar, angeben kann man damit nicht...aber gut fahren. Sitzt top, beschlägt nicht, ist leicht und aerodynamisch und das Sichtfeld ist unglaublich...einfach riesig. Schlagtestwerte sind übrigens top.



    Ansonsten ist mein Favorit Shoi.

  • Profilbild von 2014

    Re: Helmsuche - verzweifelt!

    BourbonKid hat geschrieben

    Danke für eure Hilfe. Bin auf meiner Reccherche auf den BMW Systemhelm EVO 6 gestoßen und habe den mal bestellt (sollte heute kommen). Falls das nichts ist muss ich wohl mal zu Polo und den HCJ RPHA ST, HJC FG-ST und Shark Vision R 2 ausprobieren.





    HCJ und shark sind zwar gute Helme aber die Beschichtung blättert nach recht kurzer Zeit ab

    Da konnte man Anatomiestudien über den Helmaufbau machen...



    Ich war sehr enttäuscht. Die Helme hatte ich fast täglich im Gebrauch, sie sind aber nie hingefallen oder sonstigen Stößen etc ausgesetzt gewesen. Sowas ist mir sonst noch bei keinem Helm passiert.

    Und die anderen Helme hatte ich länger....
  • Profilbild von Bub84

    Re: Helmsuche - verzweifelt!

    2014 hat geschrieben





    HCJ und shark sind zwar gute Helme aber die Beschichtung blättert nach recht kurzer Zeit ab

    Da konnte man Anatomiestudien über den Helmaufbau machen...



    Ich war sehr enttäuscht. Die Helme hatte ich fast täglich im Gebrauch, sie sind aber nie hingefallen oder sonstigen Stößen etc ausgesetzt gewesen. Sowas ist mir sonst noch bei keinem Helm passiert.

    Und die anderen Helme hatte ich länger....

    Wann tritt denn dieses Problem mit dem Abblättern auf? Soweit ich weiß hat HJC 5 Jahre Garantie auf ihre Helme.

    Freu mich auf eine genauere Info weil ich mir in den nächsten Wochen nämlich einen HJC kaufen möchte.



    Danke
  • Profilbild von 2014

    Re: Helmsuche - verzweifelt!

    2014 hat geschrieben





    HCJ und shark sind zwar gute Helme aber die Beschichtung blättert nach recht kurzer Zeit ab

    Da konnte man Anatomiestudien über den Helmaufbau machen...



    Ich war sehr enttäuscht. Die Helme hatte ich fast täglich im Gebrauch, sie sind aber nie hingefallen oder sonstigen Stößen etc ausgesetzt gewesen. Sowas ist mir sonst noch bei keinem Helm passiert.

    Und die anderen Helme hatte ich länger....

    Bub84 hat geschrieben

    Wann tritt denn dieses Problem mit dem Abblättern auf? Soweit ich weiß hat HJC 5 Jahre Garantie auf ihre Helme.

    Freu mich auf eine genauere Info weil ich mir in den nächsten Wochen nämlich einen HJC kaufen möchte.



    Danke

    Nach etwa 2 Jahren ging beim Shark fast der gesamte Seitenbereich ab



    Beim HJC blättert im Hinterkopfbereich punktförmig  der Putz ab.



    Mit der Garantie ist das so eine Sache: Dir wird gesagt, daß das nicht schlimm sei. Darunter sehe man das Glasfaser etc. Gemisch und das sei witterungsbeständig. Man könne die Helme weiter fahren....



    Den shark habe ich allerdings sofort entsorgt....

    Zu HJC ist noch zu sagen, daß das Helmpolter im hinteren Bereich kaputt geht....



    Selbst bei meinem Takatchi Billighelm ist das erst nach 6 Jahren passiert....und da hatte er seinen Dienst auch getan, da man dann den Helm eh wegen Materialermüdung ersetzen sollte.



    Bei Shoei und X-Lite passiert sowas nicht.....bin mal gespannt, wie lange der Nexx hält.



  • Profilbild von KawaRick

    Re: Helmsuche - verzweifelt!

    Hey Hatte vor 2 Monaten ein ähnliches Problem ,probier mal die Helme von HJC die haben mir am besten gepasst und meiner ist auch ziehmlich leise ,meiner Meinung nach !!!
  • Profilbild von 2014

    Re: Helmsuche - verzweifelt!

    RoadrunnerXV hat geschrieben

     das gibts ja nicht, hab ich noch nie gehört!?

    Vielleicht Montagsmodelle? Sind ja auch nicht gerade billig Modelle

    komm nicht drüber weg.





    Ich auch nicht...damit habe ich nicht gerechnet. 



    Vielleicht hatte ich ja nur Pech...aber da überlegt man es sich, ob man Helme dieser Firmen noch mal kauft.



    weiß denn jemand, ob es wirklich ungefährlich ist, wenn die Lackschicht abbröselt??? 

  • Profilbild von Phribos

    Re: Helmsuche - verzweifelt!

    Da es sich um Lack handelt, kann es so schlimm nicht sein.

    Sonst könntest Du Dir ja auch einfach etwas Lack auf den Kopf sprühen und ohne Helm fahren.



    Wenn die Stabilität des Helms von der Lackierung abhängt, gute Nacht Marie!



    Ich weine noch immer meinem Arai hinterher, unerreicht in Bequemlichkeit!

    Meine die schneiden bei den Tests auch gut ab.



    Laut Sani hat ein Kumpel von mir seinen Sturz letztes Jahr nur überlebt, weil er einen irre guten (und teuren) Helm aufhatte.



    Was ich sagen will: Ein teurer Helm ist nicht zwangsläufig besser (vor allem nicht für jeden wegen Kopfform usw.), aber für unter 150-300€ kannst Du nicht die gleiche Qualität erwarten wie für >1.500€. Ist wie mit den Burgern für 1,99€, wie viel Qualität kann da drin sein..?!
  • Profilbild von NextTurn

    Re: Helmsuche - verzweifelt!

    DAs mit dem abblätternden Lack ist echt krass. Hätte ich bei solchen Markenhelmen nach so kurzer Zeit nicht erwartet. 



    Auch wenn der Lack sicherlich wenig zur Schutzfunktion eines Helmes beiträgt hätte ich danach in solch einen Helm auch kein echtes Vertrauen mehr. Außerdem hat der Lack natürlich eine Schutzfunktion für die darunterlegende Helmschale und die schützt. Ohne Lack kein UV-Schutz, Schutz vor Kratzern etc.



    Zum Thema teuer oder günstig: Der Preis allein ist wie bei so ziemlich allen Produkten kein alleiniges Qualitätsmerkmal. Allerdings kosten halt sehr leichte kohlefaserverstärkte Helmschalen in der Produktion ein bisschen mehr als einfache Spritzgussteile. Eine größere Anzahl unterschiedlich großer Helmschalen (Passform/Gewicht), aufwändigere herausnehmbare Innenpolster, graphische Dekore, etc. das alles treibt den Preis nach oben. Ob man das alles braucht/haben will muss jeder für sich entscheiden.



    In Punkto Sicherheit würde ich allerdings nie Abstriche machen. Ein gewisses Mindestmaß garantiert hier zwar die EU bzw. CE Norm. Allerdings gilt hier wie bei vielen Normen (siehe z.B. Abgasnorm): die Hersteller tricksen. So ist es ein leichtes für die Hersteller an den Stellen, die die Norm prüft ihre Helme zu verstärken. Bingo, Test bestanden. Dumm nur wer auf eine andere Stelle fällt. Außerdem ist die EU Norm recht großzügig und hat wie auch die Norm für Gelenkprotektoren schon einige Jährchen auf dem Buckel. Der derzeit wohl am Weitesten gehende unabhängige Test von Helmen ist der SHARP Test (http://sharp.direct.gov.uk/). Auf der Seite gibt es eine umfangreiche Datenbank fast aller aktueller Helmmodelle mit den jeweiligen Testergebnissen. 
  • Profilbild von blackbirdxxm16

    Re: Helmsuche - verzweifelt!

    Das kenne ich. Hab in aber wiedergefunden.
  • Profilbild von Roadrunner72

    Re: Helmsuche - verzweifelt!

    weiß denn jemand, ob es wirklich ungefährlich ist, wenn die Lackschicht abbröselt??? 

    Meine subjektive Meinung: Der Lack schützt das Innenleben des Helmes. Ist dieser weg, kommt Feuchtigkeit und UV-Strahlung an den Kern des Helmes, und schädigt ggf. die Innereien.

    Wenn das Zeugs wirklich großflächiger abbröselt, sagt das meiner Ansicht nach viel über die generelle Fertigungsqualität aus. Vertrauen hätte ich da keines mehr in die Murmel...