Triumph Tiger Explorer - ab 2016 in neuen Varianten und mit mehr Ausstattung

  • Profilbild von bikerszene

    Triumph Tiger Explorer - ab 2016 in neuen Varianten und mit mehr Ausstattung

    Die Tiger Explorer wird (wie viele andere Mopeds auch) Euro4-fit gemacht. Wie bei der Tiger 800 gibt es jetzt unterschiedliche Varianten. Die Basis hat bereits Traktionskontrolle und ABS, ab der 2. Stufe gibt es Kurven-ABS und schräglagensensitive Traktionskontrolle. Leistung und Drehmoment hat es auch mehr, zu genauen Details und Preisen schweigt sich Triumph noch aus. Weitere Details und einen Haufen Bilder findet ihr im Artikel.



    Wird es Zeit das die Tiger Explorer mit moderner Elektronik kommt oder ist das aus eurer Sicht Schnick-Schnack?



    Image
  • Profilbild von Zhylon

    Re: Triumph Tiger Explorer - ab 2016 in neuen Varianten und mit mehr Ausstattung

    Bei jedem Update oder neuen Modellen gibt es weitere Schnick-Schnack.

    Warum denn auch nicht, für die die es haben möchten.
  • Profilbild von uranus

    Re: Triumph Tiger Explorer - ab 2016 in neuen Varianten und mit mehr Ausstattung

    Durch das"Schnick Schnack "steigt die Abhängigkeit zum "Freundlichen"
  • Profilbild von smitti63

    Re: Triumph Tiger Explorer - ab 2016 in neuen Varianten und mit mehr Ausstattung

    weniger Schnickschnack ist mehr; ich will Mopped fahren und keinen fahrbaren Computer bedienen
  • Profilbild von Manegarm

    Re: Triumph Tiger Explorer - ab 2016 in neuen Varianten und mit mehr Ausstattung

    Für die einen ist es Schnickschnack, für die anderen die anderen notwendiger Schritt um nicht allmälich vom Markt zu verschwinden.



    Für Triumph ein notwendiger Schritt.
  • Profilbild von Bertsen

    Re: Triumph Tiger Explorer - ab 2016 in neuen Varianten und mit mehr Ausstattung

    Ich bekomme immer mehr Bock mir so ein Indien-Export-Moped zu kaufen. Null Technik, gar nichts. Nur ein Motor mit einem Rahmen und Reifen, fertig

    Als Gegenentwurf zu den fahrbaren Robotern hier
  • Profilbild von n.N

    Re: Triumph Tiger Explorer - ab 2016 in neuen Varianten und mit mehr Ausstattung

    smitti63 hat geschrieben

    weniger Schnickschnack ist mehr; ich will Mopped fahren und keinen fahrbaren Computer bedienen





    Das ist eine Fehleinschätzung. Auch wenn ich/wir andauernd frotzeln über diese ganzen Helferlein und "Knöpfedrückerei" so hält sich das Ganze doch sehr in Grenzen. Vor allem während des Fahrens. An sich verrichtet die Elektronik ihre Aufgaben völlig unaufgeregt und was mir persönlich auffällt, ist die Zuverlässigkeit. Ich hatte da auch Bedenken, dass andauernd ein Geber, oder ein Steuergerät Mucken macht, aber nichts dergleichen.



    Im direkten Vergleich zu meiner XJR ist die MTS eben auch nur ein Motorrad. Das Fahren bleibt unverändert, bis auf die Tatsache, das man auf der XJR eben aufmerksamer sein muss, wenn es um Straßen- und/oder Witterungsverhältnisse geht.



    Hat alles ein Für und Wider, aber es wird auf Dauer schwierig werden dieser ganzen Weiterentwicklung zu entgehen wenn man ein einigermaßen aktuelles Motorrad kaufen möchte. Also kann man auch anfangen sich damit zu arrangieren.
  • Profilbild von Roadrunner72

    Re: Triumph Tiger Explorer - ab 2016 in neuen Varianten und mit mehr Ausstattung

    Ich verstehe nicht ganz, warum die ganze Elektronik von vielen als Teufelswerk hingestellt wird.

    Blöd ist es sicherlich, wenn's kaputt geht. Dann wirds schnell teuer, zumal kein Mensch mehr Fehler beheben kann, sondern immer ganze Baugruppen ausgetauscht werden müssen.



    Die Masse der Features dient der eigenen Sicherheit. Dinge wie Kurven-ABS sind Not-Helferlein, die im normalen Betrieb nicht gebraucht werden. Der Unterschied kommt dann erst bei einer Schreckbremsung. Und hier kann es vor dem Abflug inclusive der (schweren) Folgen schützen. Ich erachte die Features durchaus als sinnvoll. Das es dann bei Ausfällen teurer wird, ist halt die Kröte, die man für den Fortschritt und die eigene  Sicherheit schlucken muß.