• Profilbild von trotti

    Motorradtransport

    Hallo Ihr lieben Biker, ich möchte mit 2 Motorrädern von Berlin nach München kommen (der Autozug wurde eingestellt). Transportmittel soll nur für die Hinfahrt "dienen", weiß nicht wann genau und über welche Strecke ich zurück nach Berlin fahre. Motto: der Weg ist das Ziel!!!Wer hat eine Idee.

  • Profilbild von n.N

    Re: Motorradtransport

    http://www.transport.moto-top.de/?gclid=CMzE3M79nMkCFUccGwod3UsL0Q.html







    http://www.iloxx.de/net/einzelversand/versandloesungen/zweiradundquadtransport.aspx
  • Profilbild von trotti

    Re: Motorradtransport

    Hallo Uwe, vielen Dank für deine Ideen. Ich habe beim ersten Anbieter eine Anfrage vorgenommen, wobei ich glaube, dass nur die Maschinen transportiert werden und ich noch zusätzlich eine Bahnfahrt buchen muss. In meiner "Naivität " dachte ich an einem Transport von Maschine und Person. Bei den Anhänger Vermietern muss ich den Anhänger für die gesamte Zeit mieten, somit kommt diese Möglichkeit für mich nicht in Betracht. Habe bei einer Autovermietung nach Transportern geschaut aber der Preis für einen Tag war teurer als ein Autozug.
  • Profilbild von n.N

    Re: Motorradtransport

    Guck mal hier.



    http://www.bikertransit.com/deutsch/startseite/-/10,10,152005,liste9.html



    http://www.motorradstrassen.eu/motorradtransport.html



    http://www.mototrip.de/motorradreisen_motorradtransport.html
  • Profilbild von trotti

    Re: Motorradtransport

    Guten Morgen Uwe, komme erst heute Abend oder am Wochenende dazu mir deine neuen Tipp's an zu schauen.Vielen Dank schon mal im Voraus.
  • Profilbild von Roadrunner72

    Re: Motorradtransport

    Europcar hat jetzt auch Motorradtransporter im Repertoire. Hat den Vorteil, das du auch Einweg-Routen fahren kannst. War aber auch nicht ganz kostengünstig, wenn ich mich recht erinnere.

  • Profilbild von Zhylon

    Re: Motorradtransport

    trotti hat geschrieben

    Hallo Uwe, vielen Dank für deine Ideen. Ich habe beim ersten Anbieter eine Anfrage vorgenommen, wobei ich glaube, dass nur die Maschinen transportiert werden und ich noch zusätzlich eine Bahnfahrt buchen muss. In meiner "Naivität " dachte ich an einem Transport von Maschine und Person. Bei den Anhänger Vermietern muss ich den Anhänger für die gesamte Zeit mieten, somit kommt diese Möglichkeit für mich nicht in Betracht. Habe bei einer Autovermietung nach Transportern geschaut aber der Preis für einen Tag war teurer als ein Autozug.

    Tja, wenn es wie in diesem Fall zu teuer ist, kommt nur selbst mit den Motorräder fahren in Frage.

    Denke die günstigste Variante ist sich einen Anhänger zu mieten. Klar, wenn man einen längeren Zeitraum bleiben möchte, wird dies dann auch teuer.
  • Profilbild von Roadrunner72

    Re: Motorradtransport

    Zhylon hat geschrieben

    Tja, wenn es wie in diesem Fall zu teuer ist, kommt nur selbst mit den Motorräder fahren in Frage.



    Wobei man hier rein rechnerisch vielleicht auch dann 2 neue Reifensätze addieren müßte. 1000 km geradeaus gehen wohl an keinem Reifen spurlos vorüber. Und dann relativiert sich der Preis für einen Transporter wieder.
  • Profilbild von n.N

    Re: Motorradtransport

    Roadrunner72 hat geschrieben

    Wobei man hier rein rechnerisch vielleicht auch dann 2 neue Reifensätze addieren müßte. 1000 km geradeaus gehen wohl an keinem Reifen spurlos vorüber. Und dann relativiert sich der Preis für einen Transporter wieder.





    Und genau das ist ein Argument dem ich nicht folgen kann. Ich habe damit keine diesbezüglich schlechte Erfahrungen gemacht. Ich kann nicht sagen, dass Autobahnanreisen von knapp über 700 Kilometer ein entsprechend schlechtes Laufbild ergeben hätten. Trotz Sozia und Gepäck.



    Allerdings machen wir das entspannt mit max. 140 - 150 km/h und genug Pausen dazwischen. Hin und Zurück ergeben natürlich 1400 Kilometer mehr für die Reifen.



    Als Referenz nenne ich hier den Pirelli Angel GT. Ich finde die 2 Komponentenmischung arbeitet hier zuverlässig. Jedenfalls bei Nicht-Vollgasfahrten.. Und natürlich muss man sich die Anfahrt auf dem Motorrad auch geben wollen. Für viele ist nämlich genau das der Grund für Motorradtransporte.
  • Profilbild von Zhylon

    Re: Motorradtransport

    Zhylon hat geschrieben

    Tja, wenn es wie in diesem Fall zu teuer ist, kommt nur selbst mit den Motorräder fahren in Frage.

    Roadrunner72 hat geschrieben



    Wobei man hier rein rechnerisch vielleicht auch dann 2 neue Reifensätze addieren müßte. 1000 km geradeaus gehen wohl an keinem Reifen spurlos vorüber. Und dann relativiert sich der Preis für einen Transporter wieder.



    Lies mal, auch der Transporter scheint zu teuer zu sein ?!?

    Ohne Moos nix los
  • Profilbild von Zhylon

    Re: Motorradtransport

    Roadrunner72 hat geschrieben

    Wobei man hier rein rechnerisch vielleicht auch dann 2 neue Reifensätze addieren müßte. 1000 km geradeaus gehen wohl an keinem Reifen spurlos vorüber. Und dann relativiert sich der Preis für einen Transporter wieder.

    bashelana hat geschrieben





    Und genau das ist ein Argument dem ich nicht folgen kann. Ich habe damit keine diesbezüglich schlechte Erfahrungen gemacht. Ich kann nicht sagen, dass Autobahnanreisen von knapp über 700 Kilometer ein entsprechend schlechtes Laufbild ergeben hätten. Trotz Sozia und Gepäck.



    Allerdings machen wir das entspannt mit max. 140 - 150 km/h und genug Pausen dazwischen. Hin und Zurück ergeben natürlich 1400 Kilometer mehr für die Reifen.



    Als Referenz nenne ich hier den Pirelli Angel GT. Ich finde die 2 Komponentenmischung arbeitet hier zuverlässig. Jedenfalls bei Nicht-Vollgasfahrten.. Und natürlich muss man sich die Anfahrt auf dem Motorrad auch geben wollen. Für viele ist nämlich genau das der Grund für Motorradtransporte.





    So sieht es aus, deshalb nannte ich die Selbstfahrt in diesem Fall
  • Profilbild von Coyote

    Re: Motorradtransport

    GixxerUwe-reloaded hat geschrieben

    Guck mal hier.



    http://www.bikertransit.com/deutsch/startseite/-/10,10,152005,liste9.html

    l





    Eigentlich eine schöne Sache, leider machen die keine Einwegmieten mehr.
  • Profilbild von n.N

    Re: Motorradtransport

    Frag doch mal bei einer Spedition nach die die Strecke fahren, manchmal haben die Trucks etwas Platz und sie nehmen deine beiden Bikes mit.

    Hatte ich mal von Österreich zurück gemacht, als ich mit einem zu hoch getunten Bike unterwegs war und mir der Motor hoch gegangen ist.

    Am Rasthof die Trucker gefragt,wer in meine Richtung fährt, aufgeladen, Spanngurt drüber einen Fuffi in die Hand gedrückt, war super.
  • Profilbild von trotti

    Re: Motorradtransport

    Hallo an alle, vielen Dank für eure Antworten
  • Profilbild von Peterd.

    Re: Motorradtransport

    Es gibt ja große und kleine Motorräder. Ich hatte mal eine Kawa KLX die hat nachdem der Tank abgebaut war, Vorderrad + Gabel ausgebaut beqem in meinen D-Kadett Kombi gepasst.

    Enduro und Motocrossfahrer haben meistens eine Transport möglichkeit. Ich würde hier mal nachfragen:

    http://www.offroadforen.de/



    Gruß, Peter
  • Profilbild von trotti

    Re: Motorradtransport

    Zum Beitrag " ohne Moos nichts los". Ich hatte gestern die Info erhalten das der Transporter noch München für 24 Stunden 800 EUR kosten soll. Fand ich als zu teuer, wenn man überlegt was der Autoreisezug kostet. Heute habe ich bei Europcar erfahren,dass der Transporter für 24 Stunden Ca. 250 EUR kosten soll. Das ist doch ein super Preis.
  • Profilbild von trotti

    Re: Motorradtransport

    Peterd. hat geschrieben

    Es gibt ja große und kleine Motorräder. Ich hatte mal eine Kawa KLX die hat nachdem der Tank abgebaut war, Vorderrad + Gabel ausgebaut beqem in meinen D-Kadett Kombi gepasst.

    Enduro und Motocrossfahrer haben meistens eine Transport möglichkeit. Ich würde hier mal nachfragen:

    http://www.offroadforen.de/



    Gruß, Peter

    Hallo Peter, ich fahre eine Susuki GSR750 und bin "Schraubermäßig" total unbegabt. Aber dennoch danke für deine Idee