Frühlingstipp

Frühlingstipp


Motorradreinigung mit Kärcher

Wer sein Mopped nach einer Fahrt auf winterlich nassen Straßen ungereinigt abstellt, wird beim nächsten Besuch in der Garage eine böse Überraschung erleben. Denn dann hat das Streusalz ganze Arbeit geleistet. Die Bremsen sind fest, alle Aluminium-Teile blühen und das Metall leuchtet rostrot.

Am besten verhindert man einen solchen Schock mit einer gründlichen Reinigung des Bikes gleich nach der Fahrt. Am besten und schnellsten geht das mit einem Hochdruckreiniger. Die Teilnehmer der letzten Biker Szene Stempelsammeltour kennen das schon. 5 glücklichen Gewinnern lieferten wir den Kärcher K4.98MD mit starker Alupumpe, 0,8 Liter fassendem Reinigungsmitteltank und Motorrad-Reinigungs-Set freihaus. Entgegen der landläufigen Meinung, dass Hochdruckreinigung schädlich für das Motorrad sei, kann sehrwohl ein optimales schonendes Reinigungsergebnis erzielt werden, indem das Motorrad zunächst mit einem Reinigungsspray eingeweicht und dann aus mindestens 30 cm Entfernung mit dem Variostrahlrohr bei mittlerem Druck absprüht wird. Entscheidend für die Reinigung ist nämlich nicht der Druck, sondern eine möglichst große Wassermenge, um vor allem das hartnäckige, im Wasser gelöste Salz herunter zu waschen. Die praktischen Kärcher gibt's samt Motorradzubehör und Reinigungsmittel in Baumärkten und sonstigen Heim- und Garten-Fachgeschäften.
www.kaercher.com