Tödlicher Motorradunfall Update

Tödlicher Motorradunfall Update


Aussetzung einer Belohnung

Die Beamten der Ermittlungsgruppe „Ölfleck“ werden auch über die Osterfeiertage ihre Ermittlungen im Fall des tödlichen Motorradunfalls mit Nachdruck fortführen und die Suche nach dem oder den Verursacher/n vorantreiben.

Da bei den festgestellten Fahrbahnverunreinigungen an den insgesamt zehn Örtlichkeiten von einer vorsätzlich begangenen Tat ausgegangen werden muss, prüft die Staatsanwaltschaft nun, inwieweit bei der vorgenommenen Tathandlung der Verdacht eines Tötungsdeliktes gegeben ist.

Standen zu Beginn der polizeilichen Ermittlungen u.a. die Arbeit an der Unfallstelle (Unfallaufnahme, Rekonstruktion des Unfallhergangs, etc.) sowie die Befragung von Anwohnern und Angehörigen des Verunfallten im Fokus, wurde nun auch die kriminalpolizeiliche Ermittlungsarbeit weiter intensiviert und ausgebaut. Diese Maßnahmen bilden den Schwerpunkt bei der Klärung des tödlichen Verkehrsunfalls und der Suche nach dem oder den noch unbekannten Verursacher/n.

Die Ermittlungsgruppe „Ölfleck“ wurde mit weiteren Fachkräften der Kriminalpolizei auf knapp 20 Mitarbeiter aufgestockt, die Federführung liegt bei der Kripo in Memmingen. Derzeit gehen die Beamten noch insgesamt ca. 30 Hinweisen und Spuren nach, welche bis zum 20.04.2011 bei der EG „Ölfleck“ eingegangen sind.

Bezugnehmend zum gestern veröffentlichten Lichtbild des Verschlussdeckels mit einer Buchstaben- und Zahlenkombination gingen bis zum 21.04.2011 über 15 Meldungen bei der Polizei ein.

Die EG „Ölfleck“ setzt in diesem Falle nach wie vor auf die Unterstützung der Bevölkerung:

Für Hinweise, die zur Aufklärung des Verbrechens oder zur Festnahme des oder der Täter(s) führen, wird seitens der Polizei eine Belohnung von insgesamt 5.000 Euro ausgesetzt.

Die Belohnung wird nur unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt. Sie gilt ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Beamte, zu deren Berufspflichten die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört.

Die Beamten der EG „Ölfleck“ sind auch über die Osterfeiertage unter der Tel. 08331 / 1000 zu erreichen.
(PP Schwaben Süd/West)