Moto2 fährt auf Dunlop ab

Moto2 fährt auf Dunlop ab


Dunlop erhält Dreijahresvertrag als Alleinausrüster für neue Moto2 Klasse

Ab der Saison 2010 wird Dunlop als Reifenlieferant die neue Motorrad Grand Prix Klasse Moto2 exklusiv ausrüsten. Der mit der Grand Prix Kommission abgeschlossene Vertrag gilt zunächst bis zum Ende der Saison 2012.

Wenn ab der Grand Prix Saison 2010 die neue Moto2-Klasse mit 600-cm³-Viertaktmaschinen die bisherigen 250-cm³-Zweitakter ablöst, heißt der alleinige Reifenausrüster weiterhin Dunlop. Das legt ein zunächst bis Ende 2012 laufender Vertrag mit der Grand Prix Kommission fest. In der neuen Rennklasse wird ausschließlich mit 600-cm³-Honda-Viertaktmotoren gefahren, bei der Wahl des Fahrwerks haben die Teams weitgehend freie Hand. Räder- und Reifengrößen sind hingegen festgelegt: Zum Einsatz kommen Räder der Dimension 3.75 x 17 Zoll vorn und 6.00 x 17 Zoll hinten. Zahlreiche Teams haben die Dunlop Rennreifen bereits auf Moto2-Prototypen getestet. In der spanischen CEV Meisterschaft fuhr BQR Pilot Daniel Rivas in Jerez mit 1:43,3 dieselbe Rundenzeit, die Alvaro Bautista dort vier Wochen zuvor beim spanischen 250er GP Rennen erreichte. Für den Rest des Jahres stehen weitere ausführliche Tests auf dem Programm.
„Wir freuen uns sehr, dass wir exklusiv die neue Moto2-Klasse im Motorrad Grand Prix ausrüsten dürfen“, kommentiert Sharon Antonaros, Dunlop Motorcycles Sales und Marketing Director für Europa, den Nahen Osten und Afrika. „Wir blicken auf über 50 Jahre Grand Prix Erfahrung zurück und werden auch in Zukunft Racing Teams mit erstklassigem Material unterstützen. Da unsere für den Rennsport entwickelten Reifentechnologien auch in unsere Straßenreifen einfließen, werden auch Endverbraucher davon profitieren.“