HDMax Extreme

HDMax Extreme


Neue Helmkamera im Test

Seit zwei Jahren erlebt das Selberfilmen mit einer Helmkamera oder besser ActionCam einen großen Boom. Die Kameras werden immer kleiner, robuster und deren Videoqualität hat mittlerweile auch Full HD erreicht.

Die Firma HeKaSys (www.helmkamera-systeme.de) stellt zum Saisonstart die neue HDMax Extreme vor, die den etablierten Herstellern wie GoPro oder Contour sicherlich Konkurrenz machen dürfte.
Wir durften die HDMax Extreme am zweiten Mai Wochenende im Spessart bei Aschaffenburg testen. Ein Motorradfahrer Eldorado mit tollen Kurven, wenig Autos und vielen Biergärten direkt an der Straße.
Beim Auspacken der HDMax Extreme merkt man gleich, dass diese Sportkamera alles bietet, was sich Motorradfahrer von einer ActionCam wünschen: Super klein, LCD Display, Laserpointer, drehbare Linse, großer Start-Stopp Schieber, Fernbedienung, Mikrofoneingang, HDMI Ausgang, PAL bei 25 oder 50 fps, Bordstromversorgung möglich, 110° - 135° Superweitwinkel und ein riesiger Lieferumfang mit vielen Halterungen.


Wir haben die Cam seitlich am Motorradhelm installiert, dazu mussten wir nur einen der Klebepads in die Richtige Position bringen (das Display hilft dabei), die Cam wird dann einfach dort eingerastet. Den Horizont kann man ideal mit dem Laserbalken ausrichten.
Die einfache Bedienung fällt sofort auf: Einfach verständliche Menüführung, Einschalten, großer Aufnahmeschieber nach vorne und schon nimmt das gute Stück auf. Ideal auch die Möglichkeit der Onboard-Stromversorgung, wobei dafür die Cam am Motorrad verbaut sein sollte. Die seitliche Montage am Helm schein ideal, da man die Cam auch bei hoher Geschwindigkeit kaum spürt, dies ist ein wesentlicher Vorteil gegenüber der GoPro.
Ebenfalls sind die Aufnahmen seitlich nicht ganz so verzerrt und die vorausfahrenden Kumpels gut auf dem Video zu sehen. Der Grund ist einfach: Die HDMax Extreme nutzt nicht so einen starken Weitwinkel wie die GoPro. Auch das Umschalten zwischen wechselnden Lichtverhältnissen (Wald rein, Wald raus) ist wesentlich schneller als bei der GoPro. Ein tolles Feature ist die verstellbare Lichtempfindlichkeit. Werden die Schatten bei der Heimfahrt länger, so erhöht man einfach über die Pfeiltaste neben dem Display die Belichtung und erhält perfekte Aufnahmen trotz Dämmerung.
Wegen des eingebauten Displays kann haben wir es mit der HDMax Extreme mit einer vollwertigen ActionCam zu tun, die man auch für Aufnahmen abseits der Straße nutzen kann, also bei Besichtigungen oder beim lustigen Beisammensein mit den Kollegen.
Unserer Meinung nach vereint  die HDMax Extreme die Vorteile der verschiedenen Full HD ActionCams am Markt. Das schlanke Design und die drehbare Linse ermöglichen die Installation in jeder Position. Das große Display lässt den Fahrer die Filme schon beim nächsten Stopp im Bikerbiergarten genießen. Der große Rekord-Schieber lässt sich auch mit Handschuhen bedienen und der Anschluss eines externen Mikros ermöglicht endlich auch ordentliche Kommentare zur Aufnahme aufzuzeichnen. Unsere Meinung nach eine wirklich gelungen Sportkamera, die voll aber nicht ausschließlich motorradtauglich ist.

Weitere Infos unter www.helmkamera-systeme.de

Spezial fürBikerszene-Leser: Ihr bekommt 10% Rabatt auf diese Produkte im Onlineshop von HeKaSys. Einfach bestellen, als Zahlart „Vorkasse“ wählen und unter Bemerkungen „Bikerszene“ eintragen. Dann bekommt Ihr eine um 10% reduzierte Rechnung zugemailt.