100.000 feiern in Faak

100.000 feiern in Faak


Passt!

Wenn der Österreicher zufrieden ist, etwas stimmig oder gar besonders gut findet, sagt er in der Regel schlicht, ergreifend und prägnant: „passt“ – wie etwa zur diesjährigen European Bike Week.

Sie stieg in gewohnt gewaltiger Manier vom 8. bis 13. September im kleinen Dörfchen Faak am gleichnamigen See im Bundesland Kärnten. Rund um den See wurde sechs Tage lange gefeiert bis zum Abwinken, schließlich ist „Faak“ ein einziger Motorrad-Party-Superlativ. Ob jung ob alt, ob mit Bike angereist oder ohne, bei Harley-Davidson war wie in den 11 Jahren zuvor jeder herzlich willkommen und der Eintritt war natürlich wie immer frei.

So kamen sie wieder in Scharen, die Menschen in Fetenlaune und mit Benzin im Blut. Unmittelbar am Puls des Events waren sie definitiv im 40.000 m² großen Harley Village. Rings umher bollerten mehr als 75.000 V-Twins, und auf der Seeufer Landesstraße parkten die Bikes dicht an dicht, während in der großen Zeltstadt selbst die Stimmung Tag und Nacht dem Siedepunkt zuneigte. 22 Bands rockten auf der großen Hauptbühne und 12 weitere in den Großzelten – darunter alte Bekannte wie die Lennerockers, Geheimtipps wie John Deer und Headliner wie The Boss Hoss und Chris Thompson mit der Mads Eriksen Band. Im Expo-Zelt durfte man bereits einen ersten Blick auf das Modelljahr 2010 werfen. Gleich nebenan starteten die vier großen geführten Touren über die schönsten Alpenpässe der Region und die Probefahrten auf brandneuen Harley-Davidson und Buell Modellen. Mehr als 20 europäische Harley-Davidson und Buell Dealer sowie über 70 freie Trader präsentierten Bikes, Zubehör und Bekleidung, während mehr als 25 Caterer sicherstellten, dass die Gäste weder Hunger noch Durst litten. Abermals größer als im Vorjahr präsentierte sich die Customizer Area, in der Big Shots wie Orange County Choppers und Thunderbike ihre Kunstwerke und Trends auf zwei Rädern vorstellten. Hier stieg am Freitag die große Custom Bike Show, deren belgischer Sieger zu einer Reise nach Sturgis, USA, eingeladen ist, wo er bei der AMD World Championship of Custom Bike Building dabei sein wird. Über ein ganz beson¬deres Custom Bike freute sich ein Besucher aus Stuttgart, der die diesjährige Verlosung gewann und künftig den Asphalt auf einer Custom Fat Bob mit 8 Ball Paint¬works Lackierung erobern darf. Zu den Highlights für Gäste und Ein¬heimische zählte einmal mehr die große Parade. Sie führte die über 30.000 Teilnehmer am Samstag nach Villach und zum Ossiacher See.

Logisch, dass im nächsten Jahr vom 7. bis 12. September wieder Party-Time in Faak ist – weil’s eben einfach passt!