Red Bull X-Fighters World Tour

Red Bull X-Fighters World Tour


Freestyle-Motocross-Toreros in Madrid

Der spanische FMX-Pilot Dany Torres absolvierte am Dienstagabend mit einem handelsüblichen Freestyle-Motocross-Bike vor der eindrucksvollen Kulisse des Marqués de Riscal Weingebiets in Elciego (Alava) eine spektakuläre Trainingseinheit. Der 24-jährige Lokalmatador gilt am Freitagabend beim vierten Stopp der Red Bull X-Fighters World Tour in der Stierkampfarena von Madrid als Favorit.

Vor dem Hotel Marqués de Riscal, raste Torres mit 55 km/h über eine 4 Meter hohe Startrampe und landete nach 21 Metern Flug sicher. „Eine einmalige Landschaft und beeindruckendes Gebäude bei den Red Bull X-Fighters in Madrid. Während dem Sprung musste ich mich aber voll auf meinen Job konzentrieren“, meinte Torres. Entworfen von Architekt ! Frank O. Gehry (CAN), der ebenso für das Guggenheim Museum in Bilbao verantwortlich zeichnete, ist das Hauptgebäude des 1858 erstmals erwähnten Anbaugebiets Marqués de Riscal zu einer internationalen Touristenattraktion gereift.

Am Freitagabend muss Torres im Plaza de Toros de las Ventas elf internationale Konkurrenten in die Knie zwingen, um die Stierkampfarena als Sieger zu verlassen. 25.000 Fans werden ab 21.30 Uhr Ortszeit mit Motorsägenmotoren und den traditionellen weißen Taschentüchern für Stimmung sorgen. Erstmals 2001 in Valencia ausgetragen, findet in Madrid bereits der 33. Bewerb in der Geschichte der besten FMX-Tour am Planeten statt. Zum zwölften Mal in Spanien, zum zehnten Mal in Madrid (Bewerbe 2001 und 2003 in Valencia).

Nate Adams (USA), der in Madrid verletzungsbedingt fehlt, führt die Gesamtwertung der Red Bull X-Fighters World Tour 2011 mit einem dritten Rang bei den Red BullX-Fighters in Dubai (UAE) sowie Siegen in Brasilia (BRA) und Rom an. Verfolger Andre Villa (40 Punkte Rückstand) kann bei den ausstehenden Bewerben der Weltserie in Spanien, Posen (POL/6. August) und Sydney (AUS/17. September) zurückschlagen.