Triumph Tiger 800 und Tiger 800 XC

Triumph Tiger 800 und Tiger 800 XC


Rückrufmaßnahme

Triumph ruft die Modelle des Typs Tiger 800 und Tiger 800 XC ohne und mit ABS in die Werkstätten zurück, um das Leerlaufverhalten zu verbessern. Bei Modellen mit optionalem Hauptständer wird die Rückholfeder ausgetauscht.

TRIUMPH Motorrad hat bei Wahrnehmung seiner Produktbeobachtungspflicht festgestellt, dass an den Modellen Tiger 800 und Tiger 800 XC mit und ohne ABS der Motor aufgrund eines schlechten Leerlaufverhaltens absterben kann, wenn die Drosselklappen geschlossen werden. Aus diesem Grund muss der Motormanagement-Steuereinheit eine neue Software aufgespielt werden, die verbesserte Leerlaufeigenschaften bietet.
Betroffen von der offiziellen Rückrufmaßnahme sind alle Modelle des Typs TRIUMPH Tiger 800 und Tiger 800 XC (mit und ohne ABS) der Modelljahre 2011 und 2012 bis Seriennummer 514871 (das entspricht den letzten sechs Ziffern der 17-stelligen Fahrzeugidentifizierungsnummer). Zur Mängelbehebung werden alle Fahrzeughalter gebeten, umgehend einen Termin mit ihrem
TRIUMPH-Vertragshändler zu vereinbaren, damit die Software aktualisiert werden kann.

Bei Tiger 800-Fahrzeugen, an denen der optionale TRIUMPH Zubehör-Hauptständer verbaut ist, besteht die Möglichkeit, dass der Hauptständer aufgrund einer zu schwach ausgelegten Feder selbsttätig während der Fahrt ausklappt. Aus diesem Grund muss die am Hauptständer verbaute Rückholfeder ausgetauscht werden. Die Halter werden deshalb gebeten, alsbald einen Termin mit ihrem Vertragshändler auszumachen, damit die Rückholfeder dort ausgetauscht werden kann. Diese Arbeit wird durch die Vertragshändler in Kombination mit dem Update der Motormanagementsoftware durchgeführt.

In den nächsten Tagen werden die Halter auch direkt vom Kraftfahrtbundesamt (KBA) angeschrieben.