Honda NC700X Fotoshow

Honda NC700X Fotoshow


Neue Einsteigerklasse bei Honda

Die NC700X steht für Crossover im Programm der neuen NC-Einsteigermodelle. Optisch orientiert sie sich klar an der Crossrunner ohne deshalb wie eine kleine Billigvariante dieser zu wirken.

Ganz im Gegenteil. Uns gefällt die NC700X sogar besser, sieht quasi so aus wie die Crossrunner aussehen sollte. Ist ja aber letztenendes eine Frage des Geschmacks. Honda nimmt mit der NC-Familie Einsteiger ins Visier. Und zwar solche die ein Neufahrzeug bevorzugen. Preislich werden die neuen Einsteiger von Honda unter der Konkurrenz vom Schlage einer ER-6n liegen.

Wie immer hat dies aber auch seinen Preis. Und der liegt im Falle der NC700X und ihrer Schwestermodelle in der Leistung. Alle 3 werden von einem neu entwickelten 670 Kubik Parallel-Twin angetrieben. Die Spitzenleistung liegt bei 48 PS und damit exakt im Rahmen der ab 2013 geltenden Führerscheinbestimmungen. Das maximale Drehmoment von 60 NM bei niedrigen 4.750 Umdrehungen verspricht einen kräftigen Antritt bei niedrigen Drehzahlen. Für die ersten 2 Führerscheinjahre ist dies zwar perfekt, wer danach aber mehr Leistung möchte, kann nicht einfach entdrosseln, sondern muss sich ein anderes Moped zulegen.

Trotz Einsteiger kommt die Honda sehr erwachsen daher. Im Tank befindet sich Stauraum für einen Helm oder anderes, der eigentliche Tank befindet sich unter der Sitzbank. Der Einfüllstutzen ist unter dem Soziusplatz zu finden. Für Sicherheit sorgt das serienmäßige Combined-ABS. Gegen Aupreis lässt sich die NC700X mit dem aus der VFR1200 bekannten Doppelkupplungsgetriebe DCT ausstatten. Preislich wird die NC700X unter 6.000 Euro liegen, wohl gemerkt inkl. ABS.

Hier geht's zur Fotoshow.