Userbericht: Sachsen Krad 2012

Userbericht: Sachsen Krad 2012

Die SachsenKrad ist immer die erste regionale Motorradmesse in Deutschland. Sie teilt den meisten Saisonfahrern die Zeit des Wartens in fast exakt zwei Teile. Dabei lässt sie genug Zeit für Entscheidungsfreiheit über Käufe zum Saisonbeginn. Eine solch zeitige Messe bietet sowohl Vor- als auch Nachteile. Ein ganz besonderer Bigpoint ist, das die Reise- und Veranstaltungsplanungen bei den meisten Bikern noch große Lücken aufweisen.

Hier, auf der Messe kann man sich Unmengen von Anregungen holen. Es beginnt mit A, wie Amerikareisen, führt über so unbekannte Touren wie Armenien, Sibirien oder Indien bis nach Z wie Zypern. Selbst Eintagestouren, Rennstreckentrainings, Offroadtouren, Sicherheitstrainings, Schnuppertouren auf Quad oder Spyder, alles ist auf der Messe zu finden. Meinen Kalender kann ich hier füllen, wann zu welcher Ausfahrt, zu welchem Treffen oder zu welchem Rennen. Noch nie hab ich alle Anregungen umsetzen können, welche ich mir hier geholt habe.

Der Nachteil dieses frühen Datums kann aber auch sein, das die neuen Bikes der kommenden Saison den hier ausstellenden Händlern noch gar nicht zur Verfügung stehen. Das war in diesem Jahr Gottlob nicht der Fall. Ca. 19.000 Besucher(Besucherrekord) wollten sich die Präsentation der Motorräder, Reiseveranstalter, Clubs, Vereine, kleinen Firmen, Behörden, Costumschrauber sowie Händler von Ersatzteilen und Zubehör auf der Sachsen Krad 2012 nicht entgehen lassen. Das gibt am Samstag und Sonntag jeweils ein heftiges Gedränge in den Hallen. Aus diesem Grund verzichte ich jedes Jahr auf die Miss Gridgirl Wahl und mache mich am Freitag schon auf den Weg. An diesem Tag ist Platz für Fotos, Zeit um mit den Standbetreibern zu quatschen und man kann sich auch mal mit Genuss das Bodypainting vom Shakal reinziehen. Zwar habe ich schon schönere Motive von ihm gesehen, aber das Modell macht ja auch was her. ;)

Die Zahl der ausstellenden Motorradhändler ist wieder gestiegen. Seit Jahren zum ersten Mal wieder dabei, ein Hondahändler aus der Region mit reichhaltiger Produktpalette. Mit dabei hatte er die neuen Modelle Crosstourer, NC700X sowie die VFR. Auch bei Kawasaki gab es Neuheiten zu sehen. So die Versys und die ZZR 1400. BMW hatte den neuen Roller mitgebracht  C650GT und C 600. Hier stehen leider die Preise noch nicht fest. Suzuki konzentriert sich auf die Vorstellung der GSR 750, der neuen V-Strom sowie der Neuauflage des Supersportlers GSX R 1000. Bei KTM sticht sofort die kleine Duke ins Auge. Vergessen möchte ich natürlich auch die anderen Marken nicht.

Aber erwähnt seien hier nicht nur Motorradhändler. So gab es Aussteller welche Ihre schon bis zu hundert Jahre alten Schätze gezeigt haben. Gutachter, DRK, Polizei, Fahrschulen, Reifenhersteller, Vereine wie z.B. die BU, der ADAC, die christlichen Biker, Händler für Zubehör und Ersatzteile, Rennteams, Umbauprofis, Reiseveranstalter, Motorradmagazine; sie alle waren bestens vorbereitet und haben zum Gelingen der Messe beigetragen.

Ein Dank auch an die Radiomacher für die Bühnenperformence und die Leute in der Gastronomie, welche ebenfalls ordentlich geschuftet haben.
Innerhalb der Sachsen Krad 2012 gab es eine kleine Sondermesse, die E-Bike. Hier wurden hauptsächlich Elektrofahrräder vorgestellt, welche man auf der Teststrecke auch gleich zur Probe fahren konnte. In dieser Halle gab es dann auch zwei Stände an denen die Zukunft bereits Einzug gehalten hat. Motorroller mit Elektroantrieb in verschiedenen Größen, mit akzeptablen Reichweiten und zu bezahlbaren Preisen. Für Stadtfahrer mit täglich greifbarer Steckdose, eine durchaus überlegenswerte Alternative als Zweitbike.
Ach ja, tatsächlich konnte man sich dort sechs bis sieben Stunden aufhalten ohne zu langweilen.

Zwei Dinge möchte ich dem Veranstalter trotz aller Euphorie noch ins Lastenheft schreiben. Auf einer solchen Messe treffen sich tatsächlich Biker. Und die stehen auf Live-Rock handgemacht. Statt der ewigen Misswahl könnte man ja mal die beste Nachwuchsband suchen. Das zweite was mich immer wieder etwas zum Nachdenken bewegt ist, wir jammern über eine vergreisende Motorradfahrergeneration und sind nicht mal in der Lage einen Motorradsimulator aufzubauen um die Leute juckig zu machen. Bezieht doch diese Gedanken mal in Eure Planung mit ein.

Fotoshows

Motorräder und Zubehör auf der SachsenKrad 2012

Grid Girls auf der SachsenKrad 2012

Text: Christian005

Fotos: Christian005 & sachsenkrad.de