Neues Navigationssystem für Motorradfahrer

Neues Navigationssystem für Motorradfahrer


Neuheit: Garmin zumo 220

Garmin, Spezialist für für Navigationssysteme, stellt mit dem zumo 220 ein neues Navi für Motorradfahrer vor. Der kleine Bruder des bereits erhältlichen zumo 660 besitzt ein 3,5-Zoll-Display und vorinstalliert sind Straßenkarten von 41 EU-Ländern.

Bald steht der Frühling vor der Tür und damit steigt dann auch die Lust am Fahren wieder. Für alle Motorradfahrer, die Wert auf Sportlichkeit und Spontaneität legen, stellt der Marktführer Garmin ein Navigationsgerät mit wahren Model-Maßen vor: Der neue zūmo 220 beeindruckt durch schlankes Design, lange Akkulaufzeit und viele Funktionen, die ihn zu einem beliebten und nützlichen Begleiter auf Motorradtouren und –ausflügen machen. Er ergänzt die bekannte Serie der zūmo Navigationsgeräte von Garmin und kann als „kleiner Bruder“ des bereits tausendfach verkauften zūmo 660 verstanden werden. Garmin baut damit zudem seine Expertise im Bereich der Navigation für Zweiräder aus und unterstreicht seine wegweisende Führungsposition auf dem Weltmarkt. „Manche Motorradfahrer wollen ihre Routen vorab am heimischen PC planen – andere entschließen sich aber auch erst beim Blick aus dem Fenster für eine spontane Ausfahrt. In beiden Fällen erweist sich der zūmo 220 als idealer Gefährte, denn er wurde für Biker entwickelt, die  ein Motorrad-Navi sowohl für klassische Touren als auch für den täglichen Gebrauch oder für spontane Ausfahrten suchen“, so Thomas Lenz, Produkt Manager Automotive bei Garmin Deutschland. „Mit seinen kompakten Ausmaßen lässt er sich auch auf Maschinen mit weniger Platz am Lenker unterbringen. Daher ist der zumo 220 nicht nur für große Maschinen, sondern auch für kleinere Motorräder das perfekte Navigationssystem.“

Klein, stark, schwarz

Die Funktionen des zūmo 220 zeigen, dass bei Garmin erfahrene Motorradfahrer in den Entwicklungsabteilungen sitzen: Bei einem Gewicht von nur 210 Gramm, mit einem edlem schwarzen Gehäuse und einem schlanken 3,5 Zoll-Display ausgestattet, erreicht das Gerät, wenn es nicht an die Stromversorgung des Motorrades angeschlossen ist, eine Batterielaufzeit von bis zu 7 Stunden. Zwei individuell belegbare Datenfelder ermöglichen die persönliche Konfiguration der Kartenansicht mit Informationen wie beispielsweise Ankunftszeit, verbleibende Reisezeit, Durchschnittsgeschwindigkeit, Fahrtrichtung und aktuelle Höhe. Die Steuerungselemente lassen sich dabei auch gut mit Motorradhandschuhen bedienen. Das extrem robuste und wasserdichte Gerät enthält vorinstallierte Straßenkarten von 41 europäischen Ländern und wird sowohl mit einer KFZ- als auch mit einer speziellen, extrem stabilen Motorradhalterung geliefert. Mit dieser sicheren Halterung sind somit auch Fahrten abseits der asphaltierten Straßen kein Problem mehr.

Fahrspurassistent, Text-to-Speech und Bluetooth für perfekte Kommunikation

Wichtig für den Einsatz auf dem Motorrad ist eine Routenführung und Funktionsweise, die auf die besonderen Ansprüche der Biker eingeht: So zeigt der Fahrspurassistent frühzeitig an, wo sich der Fahrer für die nächste Abbiegung oder Ausfahrt einordnen muss. Das Gerät benennt dabei auch sämtliche Straßennamen (Text-to-Speech) – dies ist ein wichtiger Sicherheitsaspekt, denn der Fahrer kann während der Fahrt seinen Blick immer auf der Straße lassen. Zur Übertragung der Navigationsanweisungen an einen Helm oder einen entsprechenden Kopfhörer nutzt der zūmo 220 außerdem modernste Bluetooth-Technologie.

Verfügbarkeit und Preis

Der zūmo 220 wird voraussichtlich im ersten Quartal 2010 auf den Markt kommen. Die unverbindliche Preisempfehlung und weitere Informationen sind in Kürze unter www.garmin.de verfügbar.