Fighterama 2009

Fighterama 2009


Videos & Bilder von der Fighterama

Kult-Event feiert spektakuläres Comeback in Kalkar. Die Hotels auf dem Gelände des Wunderlandes Kalkar waren bereits Wochen vor der Veranstaltung ausgebucht. Dies sollte allerdings nur ein Vorbote auf den Besucherandrang auf die „neue“ Fighterama sein, die nach einem Jahr Pause von Rheinberg in das ehemalige Atomkraftwerk am Niederrhein zog. An den beiden Veranstaltungstagen pilgerten trotz eines verregneten Wochenendes über 16.000 Benzinjunkies nach Kalkar, um Motorräder, Technik und ein phänomenales Rahmenprogramm zu bewundern.

Mehr als 100 gewerbliche sowie etliche private Aussteller aus Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Spanien, Großbritannien, Ungarn und Finnland präsentierten aktuellste Trends in Sachen Motorradveredlung und Performance-Tuning. Spezialfahrwerke mit selbstgebauten Einarmgabeln- oder -schwingen, alle möglichen Formen der Aufladung, sogar kombinierte Turbo-Kompressor-Systeme, Lachgaseinspritzungen sowie aufwändig aufgebaute Kunstwerke aus GfK und Carbon waren unter den Exponaten zu bestaunen. Wie immer verlieh das umfangreiche Rahmenprogramm der Fighterama den Event-Charakter, und hier wurde noch mal kräftig nachgelegt. So konnten Rennsportbegeisterte den Live-Aufbau eines Superbikes auf Basis einer neuen R1 miterleben. Während ein ausgewählter Besucher in nur zwei Tagen professionelles Wheelie-Fahren unter realen Bedingungen erlernen durfte, konnte sich jeder auch mal gefahrlos auf einer echten Ducati auf einem Wheelie-Simulator versuchen. Für das Rahmenprogramm auf dem Freigelände wurden internationale Stuntprofis engagiert. Der Franzose Bruno Ferreira, der Belgier Bleuk, Dirk Manderbach, Joe Meinel und Axel Winterhoff zeigten dem Publikum, wie man die Schwerkraft austrickst und atemberaubende Motorradstunts serviert. Als Weltmeister im „Donut-Drehen“ war Letzterer natürlich vom Wettbewerb des „Burnout Master 2009“ ausgeschlossen, der vom Publikum gewählt wurde. Natürlich wurden auch ganz große Kaliber aufgefahren, so zeigten verschiedene Dragracer in Demo-Runs, was in ihren aufgeblasen Motorrädern und Autos steckt. Highlight war das 3.500 PS starke Turbinen-Bike von Gerd Habermann Racing, das Zünden der Nachbrenner dürfte wahrscheinlich nur von einer Kernreaktor Schmelze des Atommeilers getoppt werden können. 

Abgerundet wurde das Wochenende mit der traditionellen Party, die erstmals in der unterirdischen Kneipenstraße des Geländes stattfand. Mit einer Auswahl verschiedener Musikangebote und erotischer Darbietungen feierten die Fighterama-Gänger die Rückkehr ihrer Kultveranstaltung bis in die frühen Morgenstunden.

Weitere Infos unter: www.fighterama.de

Bike explodiert beim Burnout


Stuntshow Wheelies


Gixxer Destroy Burnout


Turbinendragster


Flammenburnout


Real Hot Chicks