Die schönsten und aufregendsten Bikerrouten der Welt

Die schönsten und aufregendsten Bikerrouten der Welt


Empfehlungen und Tipps

Viele Motorradliebhaber sind immer auf der Suche nach den schönsten und aufregendsten Strecken, insbesondere jenseits des Heimatlandes. Dazu gehört zweifelsohne die Off Road Endura Tour durch Namibia, welche durch zum Teil menschenleere Regionen der afrikanischen Steppe führt. Eher entspannter, aber ebenso erlebnisreich, geht es auf der berühmten Route 66 durch die USA zu. Erfahrene Biker, die gleich mehrere Monate Zeit haben und das Abenteuer suchen, werden auf der mehrere 10.000 Kilometer umfassenden Panamericana-Tour voll auf ihre Kosten kommen.

Für Abenteurer: Die Off Road Enduro Tour (Afrika)

Eine richtige Herausforderung für Biker und ihr Motorrad ist die mehrtägige, 1200 Kilometer lange Offroadtour durch Namibia. Gestartet wird im afrikanischen Windhoek, welches sich im Zentrum von Namibia befindet. Zuerst geht es in den Norden nach Omaruru und Omatjette. Anschließend verläuft die Strecke über Twyfelfontain, Brandberg, Uis und Spitzkoppe zur Küstenstadt Swakopmund. Von dort aus geht es über Walvis Bay wieder zurück nach Windhoek. Statt asphaltierter Straßen können Teilnehmer dieser Strecke Schotterstraßen, tief sandige Flussbetten, schlammige Ebenen und steile Hügellandschaften erwarten. Ein Highlight der Tour ist die fast vegetationslose, sogenannte Mondlandschaft bei Swakopmund.

Generell sollten solche Offroad-Touren nur mit einem ortskundigen Führer gemacht werden. Zum Teil werden auf dieser Tour auch Berge mit äußerst schmalen und steilen Straßen befahren, bei denen ein hohes Absturzrisiko besteht. Wegen der starken Sonneneinstrahlung und hohen Temperaturen sollten Motorradfahrer zudem regelmäßige Pausen einlegen und viel Flüssigkeit zu sich nehmen.

Der Klassiker: Die Route 66 Tour (USA)

Die berühmte Route 66 verspricht ein entspanntes Fahrvergnügen auf gut asphaltierten Straßen. Ausgehend von Chicago geht es innerhalb von 12 Tagen einmal fast quer durch die USA. Die mehr als 3000 Kilometer umfassende Strecke führt Teilnehmer der Route 66 Tour entlang der Orte Springfield-Illinois, St. Louis und Springfield-Missouri. Auf der Mitte der Strecke geht es auf dem berühmten Highway weiter in Richtung Oklahoma City, Amarillo, Santa Fe und Gallup. Ein Highlight der Strecke ist die Station Flagstaff, die einen Ausblick auf den Grand Canyon gewährt. Von dort aus geht es weiter nach Seligman, Barstow und zum finalen Punkt Santa Monica. Die Stadt liegt im Großraum Los Angeles und direkt an der Pazifikküste.

Für die Route 66 Tour müssen Interessierte die Einreisebestimmungen der USA einhalten und einen gültigen Motorradführerschein haben. Ein internationaler Führerschein ist nicht zwingend erforderlich, aber empfehlenswert.

Bikertour der Superlative: Panamericana (Kanada, USA, Mexiko, Südamerika)

Panamericana ist ein mehr als 30.000 Kilometer langes Schnellstraßensystem, auf dem Biker von Alaska im Norden Amerikas bis nach Feuerland im äußersten Süden gelangen. Die Strecke ist, bis auf ein rund 90 Kilometer langes Teilstück zwischen Nordwest-Kolumbien und dem Panamakanal, vollständig befahrbar. Insgesamt werden bei der Panamericana-Route 19 Staaten und mehrere Klimazonen durchquert. Die Strecke verläuft dabei ausschließlich entlang der Westküste des Amerikanischen Kontinents.

Selbst für erfahrene Motorradfahrer stellt diese Strecke eine große Herausforderung da. Zum einen dauert die Tour fast ein Jahr. Zum anderen verläuft die Route durch Dschungelgebiete und Hochgebirge. Neben dem richtigen Motorrad ist ein Internationaler Fahrzeug- und Führerschein notwendig. Auch notwendige Impfungen sollten vor dem Reiseantritt aufgefrischt werden.