Neue Reiseenduro von Triumph

Neue Reiseenduro von Triumph


Die Tiger Explorer gibt es jetzt als XC-Version

Zuverlässigkeit in unwegsamem Gelände verspricht die neue Tiger Explorer XC aus dem Hause Triumph. Hauptmerkmal der neuen Reiseenduro sind die auffälligen Speichenräder in 19 Zoll vorn und 17 Zoll hinten. Das neue Modell hat aber noch mehr interessante Modifikationen parat für Abenteuer suchende Kunden.

Als Basis für das Styling der neuen Tiger Explorer XC hielt beim britischen Motorradhersteller Triumph die mehrfach ausgezeichnete Tiger 800 XC her. Einige Modifikationen wurden vorgenommen um die Qualitäten als Reiseenduro weiter zu optimieren. Äußerst robust kommt sie daher und dem Betrachter fallen direkt die neuen Speichenräder ins Auge. Da die Maße der Explorer Modelle für die neuen Räder beibehalten wurden, 19 Zoll vorne und 17 Zoll hinten, ändert sich auch nichts an der herausragenden Fahrdynamik der Explorer. Dazu kommt der Vorteil schlauchloser Reifen, den vor allem abenteuerlustige Fahrer zu schätzen wissen, die mit der Reiseenduro viel in unwegsamem Gelände unterwegs sind. Ohne Schläuche kommt es auch nicht zu den unliebsamen Reifenpannen, die sich je nach Umgebung schnell zum eigentlichen Abenteuer entwickeln können. Ohne mögliche Reifenpannen erübrigt sich dann auch das Mitführen von umfangreichen Werkzeugsätzen und eines ausreichend ausgebildeten Reifenmonteurs.

Abenteuerlicher Look für abenteuerliche Fahrten

Dem neuen Modell wurden bei Triumph serienmäßig einige Bauteile zugefügt, die den Komfort und das Fahrgefühl verbessern sollen und auch dem auffälligen und stimmigen Design zuträglich sind. Die Reiseenduro verfügt über stabile Handprotektoren zum Schutz der Hände vor Fahrtwind und zum Schutz der Armaturen bei Stürzen wie sie schon einmal vorkommen können wenn man eine Reiseenduro dieser Art in das passende Terrain schickt. Die Orientierung verliert der Fahrer dank der beiden 55 W Nebelscheinwerfer auch in der Dunkelheit nicht so schnell. Die robusten Motorschutzbügel sind aus Stahlrohren mit 22 mm Stärke gefertigt und liefern in Kombination mit dem Ölwannenschutz aus Leichtmetall bestmöglichen Schutz für die Fahrt in herausforderndem Geläuf. Interessenten haben außerdem noch die Wahl zwischen 54 zusätzlichen Produkten aus dem Original-Zubehörprogramm von Triumph.

Auch die Technik ist bereit für Abenteuer

Angetrieben wird die Reiseenduro vom bewährten Dreizylinder von Triumph mit 215 cm³ Hubraum mit einem weitgehend wartungsfreien Kardanantrieb, was eine Leistung von 137 PS und maximal 121 Nm bedeutet. Serienmäßig gehören Tempomat, Traktionskontrolle und abschaltbares ABS zur Ausstattung der Tiger Explorer XC. Dazu kommen die ungewöhnlich langen Serviceintervalle von 16.000 km und eine Zwei-Jahres-Garantie mit unbegrenzter Laufleistung. All das sollte das Vertrauen der Fahrer dieser Reiseenduro wecken, was ebenfalls ein unerlässliches Merkmal ist für derartige Touren, welche die Tiger Explorer XC zukünftig meistern soll.

Premiere und weitere Informationen gibt es bald

Erstmals präsentiert wird die Tiger Explorer XC am kommenden Wochenende bei Triumph Live, der weltgrößten Veranstaltung rund um Triumph auf der britischen Rennstrecke von Mallory Park. Anschließend gibt es die weltweite Vorstellung und weitere Details zum Preis der Reiseenduro am Stand von Triumph auf der Intermot in Köln.

Text/Bilder: Triumph