Weitere Honda Neuheiten auf der EICMA

Weitere Honda Neuheiten auf der EICMA


Hello again

Auf der EICMA legte Honda für 2013 nochmal kräftig nach. Und das obwohl auf der Intermot schon Neuheiten zu bewundern waren. Dabei gab es gleich 2 Überraschungen: zum einen stehen ausgerechnet in der bereits erfolgreich besetzten Einsteigerklasse gleich 3 neue Modelle am Start, zum anderen kommt eine Bagger-Variante des Wohlfühlsofas Gold Wing. Last but not least erfährt die supersportliche Mittelklasse eine kräftige Überarbeitung.

CBR500R, CB500X und CB500F

Ähnlich der NC-Familie bietet Honda den neuen 500er-Twin in gleich 3 Modellvarianten an. CB500X reiht sich in die Reihe der Crossovermodelle ein und CB500F gibt das klassische Einsteigerbike. Klingt irgendwie bekannt? Gleiches gilt ja auch für die NC700X und S. Wirklich neu kommt dann die CBR500R daher. Sie ist der Sportler für Einsteiger. Alle drei Fünfhunderter werden von einem Twin mit 471 Kubik angetrieben. Der leistet einsteigerkonforme 48 PS bei 8.500 und 43 NM bei 7.000 Umdrehungen. ABS ist Honda-üblich serienmäßig. Natürlich zielt Honda mit den 500ern auf die neue Führerscheinregelung ab 2013. Bis dato ist man allerdings davon ausgegangen das die NC-Reihe dies ebenfalls tut. Etwas verwirrend ist dies schon – aber gehen wir mal davon aus dass die Kollegen aus Japan sich etwas dabei gedacht haben und wir vielleicht noch nicht alles wissen.

Hier geht’s zu den Bildern der CBR500R.

Hier geht’s zu den Bildern der CB500X.

Hier geht`s zu den Bildern der CB500F.

Gold Wing F6B

Groß, schwer, komfortabel und konservativ. Alles Attribute die bisher uneingeschränkt für die Gold Wing galten. Ausgerechnet dieses Modell stutzt Honda zu einer Bagger-Variante. Die Scheibe wird gekappt, das Topcase nimmt genauso seinen Abschied wie der Rückwärtsgang. Und schon hat man eine Gold Wing im Bat-Man-Look. Der Style erinnert an eine Harley Street Glide oder eine Kawa Voyager Custom. Bei den beiden hat die Verwandlung vom Tourendampfer hin zum coolen Half-Dresser wunderbar funktioniert. Jetzt also die Gold Wing F6B. Die Stripeinlage spart immerhin 23 kg Gewicht im Vergleich zur GL 1800, der Wert relativiert sich allerdings angesichts von 385 kg vollgetankt. Ansonsten sind die technischen Daten mit denen der „Standard“ Gold Wing identisch: 1.832 Kubik, 116 PS und vor allem die 167 NM Drehmoment sorgen jederzeit für artgerechten Schub.

Hier geht’s zu den Bildern der Gold Wing F6B

CBR600RR

Dem Mittelklasse Supersportler kommt für 2013 eine Überarbeitung zu gute. Angesichts des schwächelnden Supersportler-Markts war ein komplett neues Modell auch nicht zu erwarten. Die Maßnahmen halten sich dementsprechend in einem überschaubaren Rahmen. An der Front arbeitet nun eine Big Piston Gabel von Showa, die CBR600RR steht ab sofort auf filigraneren Felgen. Auffälligste Änderung ist die geänderte Front, die der CBR einen aggressiveren Look verleiht.

Hier geht’s zu den Bildern der CBR600RR

Bilder: Honda