Ducati Hypermotard, Hyperstrada und Diavel Strada

Ducati Hypermotard, Hyperstrada und Diavel Strada


Hyper, Hyper

Für 2013 präsentierte Ducati auf der EICMA in Mailand 2 neue Modelle: die Hypermotard und deren Derivat Hyperstrada. Dazu kommt noch eine neue Variante der Diavel, die Diavel Strada. Mit diesen 3 Modellen schafft es Ducati die Gemüter von Super bis Wahnsinn zu erhitzen. Ob Wahnsinn im positiven oder negativen Sinn liegt im Auge des Betrachters

Hypermotard

Weniger ist mehr – im Falle der Hypermotard bedeutet dies weniger Hubraum und mehr Leistung. Statt bisher 1.079 kommt der V2 nun mit 821 Kubik daher. Dennoch steigt die Leistung von 95 auf jetzt 110 PS an. In Sachen Drehmoment geht es dafür nach unten, allerdings sind 89 NM nicht gerade ein Pappenstiel. Zumal der V2 mit der Hypermotard leichtes Spiel hat: gerade einmal 175 kg Trockengewicht bringt die Duc auf die Waage. Serienmäßig ist sie mit ABS, Traktionskontrolle und 3 Fahrmodi (Race, Sport und Wet) ausgestattet. Die Hypermotard SP ist zusätzlich mit einem edlen Öhlins Federbein, Marzocchi-Gabel, Marchesini-Rädern und diversen Carbonteilen ausgestattet.

Hyperstrada

Warum nicht mit einer Supermoto auf Tour gehen? KTM hat des mit der SMT vor gemacht. Jetzt setzt Ducati mit der Hyperstrada auf das gleiche Pferd. Technische Basis ist die Hypermotard. Für den tourigen Einsatz baut der Lenker 20 mm höher und soll so für eine entspannte Sitzposition sorgen. Ein Windschild und serienmäßige Koffer schieben die Hyperstrada auch optisch Richtung Reise. Der Federweg an der Gabel wurde auf 150 mm gekürzt, die Sitzposition sinkt auf 850 mm. Weniger reisetauglich ist das unveränderte Tankvolumen: bei 16 Litern sorgt die Reichweite automatisch für regelmäßige Pausen.

Diavel Strada

Der Diavel im Sinne der Gepäckunterbringung etwas Gutes zu tun, ist sicher eine tolle Idee. Wer mal versucht hat eine Gepäckrolle auf der Teufelin zu befestigen, weiß was gemeint ist. In der Umsetzung ist Ducati aus unserer Sicht dann aber über das Ziel hinaus geschossen. Die Strada kommt mit hohem Lenker, Windschild, Packtaschen, neuer Sitzbank und Sissybar für den Sozius daher. Macht die Maschine sicher touristischer, wirkt aber wie eine Anhängerkupplung und eine Dachbox an einer Corvette. Sorry Ducati, so entzaubert man ein absolut faszinierendes Motorrad. Zumindest aus unserer Sicht. Aber vielleicht gibt es ja Motorradfahrer die genau auf diese Maschine gewartet haben. Denen gratulieren wir dann zu einem grandiosem Motorrad mit einem noch grandioseren Motor.

Text: Matthias Hirsch

Bilder: Ducati