Worauf Motorradfahrer bei der Versicherung achten müssen!

Worauf Motorradfahrer bei der Versicherung achten müssen!


Das warme Wetter auf dem Motorrad genießen

Motorradfahren ist vor allem jetzt, wenn es wieder warm wird und die ersten ihre Bikes herausholen, ein heikles Thema. Motorradfahren ist gefährlicher als Autofahren und das wirkt sich dann auch in der entsprechenden Versicherung aus. Jeder, der sein Motorrad versichern möchte, sollte sich vorher zu den verschiedenen Anbietern und Tarifen informieren.

Haftpflichtversicherung ist Pflicht

Ebenso wie beim Pkw ist auch bei einem Motorrad der Fahrer dazu verpflichtet, sich und sein Zweirad zu versichern. Wie beim Pkw ist eine Haftpflichtversicherung unbedingt notwendig. Je nachdem wie der jeweilige Motorradfahrer sich entscheidet, kann dieser das eigene Motorrad und sich selbst natürlich auch mit einer Vollkasko oder Teilkaskoversicherung versichern.

Wonach sich die Versicherungssumme richtet

Beim Motorrad ist die Versicherungssumme ebenso wie beim Auto von verschiedenen Faktoren abhängig. Beim Pkw werden die Deckungssumme, der Verwendungszweck, die Typklasse, die Regionalklasse und die Schadensfreiheitsklasse mit in die Berechnung einbezogen. Bei einem Motorrad wird vor allem die Größe des Hubraums in die Berechnung der Versicherung mit einbezogen. Die Deckungssumme beträgt bei der Versicherung für ein Motorrad meist einen höheren Anteil als bei einem Pkw. Die gesetzlich vorgeschriebenen Deckungssummen für Personen-, Sach- und Vermögensschaden ist da meist deutlich geringer. Grund dafür ist, dass deutlich mehr Unfälle passieren, in denen ein Motorradfahrer involviert ist, als Unfälle, in denen lediglich ein Pkw verwickelt ist. Daher ist die Versicherungssumme erhöht. Bei den anderen Faktoren entspricht eine Versicherung für ein Motorrad beinahe denen einer Pkw-Versicherung. Sowohl die bereits passierten Unfälle als auch die Typklasse und die Regionalklasse spielen bei einer solchen Versicherung ebenfalls eine gewisse Rolle. Versicherungsnehmer sollten sich vor dem Abschluss einer solchen Versicherung genau darüber informieren, welche Tarife sich bei welchen Versicherungen bieten. Alle interessierten Motorradfahrer können sich hier informieren. Bei Motorrädern bietet sich oft auch eine Anmeldung an, die lediglich über einige Monate im Jahr läuft und zwar die warmen Monate. In den kalten Monaten ist es ohnehin kaum möglich, Motorrad zu fahren. Ähnlich wie bei einem Pkw gibt es in solchen Situationen ein Teilzeitkennzeichen. Bildquelle: pixabay.com © tpsdave (CC0 1.0)