Tridays 2013

Tridays 2013


Triomenale Triumph-Tage in den Tauern

"You meet the nicest people on a Triumph" – auch wenn das kein originaler Werbespruch der englischen Kult-Marke war, passen würde er auf jeden Fall. Wer einfach nur ein klasse Event rund um schöne Motorräder mit zahlreichen Programm-Highlights und vor allem sehr gut ausgesuchten Bands erleben möchte, ist bei den "Tridays" definitiv richtig. Dies galt für die diesjährige Ausgabe des bereits zum achten Mal organisierten Markentreffens in besonderem Maße, denn auch Petrus hatte ein Einsehen und verschonte die im österreichischen "Newchurch" – aka Neukirchen am Großvenediger / Hohe Tauern – versammelten Party-People (weitgehend) mit englischem Wetter.

Soll heißen: Nicht zuletzt durch die sommerlich warmen Abend- und Nachttemperaturen wollte kaum einer der insgesamt rund 20.000 Besucher früher als unbedingt nötig ins Bett gehen – bis weit nach Mitternacht war die Ausstellungs- und Partymeile daher prall gefüllt und die Bands dehnten ihre Sets nach Belieben deutlich aus. Allen voran Bluesrocker Jimmy Cornett und seine "Deadmen", der der Triumph-Gemeinde mit dem Soundtrack zum "Raise the Dust"-Video bereits bestens bekannt ist. Cornett spielte sich so fett in die Ohren der Twin- und Triplefreunde, dass er von Rockfan und Mit-Organisator Uli Bree noch auf der Bühne per Handschlag ein Dauerengagement für alle noch kommenden Tridays bekam. 

Doch vor der "all night long" Party am Samstagabend hatte das Orga-Team noch allerlei weitere Highlights gepackt: Los ging es am Freitagnachmittag mit der Eröffnung der Händler- und Flaniermeile, mehreren Music-Acts und den ersten von insgesamt sieben Shows der Stuntcracks Dirk Manderbach und Kevin Carmichael. Am Freitagabend stand dann zur "Grand Opening" die Enthüllung eines ganz besonderen Geschenks auf dem Plan: des von Customizer-Papst Marcus Walz auf Basis der aktuellen Speed Triple aufgebauten "Tridays 13"-Edelbikes. Die Speedy ist Walz-typisch ein "reduce to the max"-Umbau auf handwerklich höchstem Niveau geworden, sehr cool! 

Am Tridays-Samstag heißt es dann für alle Besucher: Planung ist alles, denn Langeweile kommt bei den vielen Teil-Events, Musikern und Bands bestimmt nicht auf. Ein Muss für alle Beucher mit Benzin im Blut (also alle) ist natürlich der Tridays "Rumble". Im zweiten Jahr des Offroad-Speedrennens hatten die Veranstalter eine deutlich anspruchsvollere Strecke abgesteckt. Gab es bei der Premiere 2012 noch einen einfachen Viertelmeilenkurs in Form eines "U" zu meistern hatten die Organisatoren sich nun noch einiges einfallen lassen, um das Stoppelfeld-Rennen noch selektiver und für die Zuschauer interessanter zu gestalten. Konkret wurde nach dem Start eine Wasserdurchfahrt eingebaut und zudem für "Max-Speed" die Kurve in Form eines überdimensionalen, überhöhten Cross-Anliegers gestaltet. 

Dementsprechend nervös waren die Teilnehmer – zumindest gab es rekordverdächtig viele Fehlstarts. Tridays Mastermind und Live-Kommentator Uli Bree vermutete – möglicherweise zu Recht – dass gleichwohl einige der "Rumbler" Lust hatten, einige Extra-Runden im Geläuf von Newchurch zu drehen. Wie auch immer: Fahrer und Zuschauer hatten verdammt viel Spaß – von klaren Entscheidungen bis zu Zieleinläufen Marke Fotofinish war alles dabei. Am Ende hätte es fast eine faustdicke Überraschung gegeben: Im Finale fand sich nämlich urplötzlich ein sehr gut gemachter Cross-Umbau einer Yamaha Virago (ja, richtig gelesen: der "Frauen-Soft-Chopper" aus den guten, alten 1990er Jahren!) wieder. Gegner war eine der sehr schön aufgebauten LSL-Clubman Scrambler. Am Ende standen auf dem Treppchen: 1. Denis Birrer (CH-Triumph Scrambler LSL-Clubman), 2. Christian Schneider (AUT-Yamaha Virago-Cross-Umbau), 3. Gregor Gierlinger (AUT-Triumph Scrambler). Ehrensache, dass sich alle Rumble-Gladiatoren anschleißend auf der Partymeile in Neukirchen bis in die Morgenstunden gebührend feiern ließen. In jedem Fall ist das Fest unter dem Union Jack und den Gipfeln der Hohen Tauern immer eine Tour wert! Ach ja, alle die bereits Triumph fahren oder (noch) nicht auf einem englischen Bike sitzen, sollten sich schon mal den Termin der nächsten Tridays vormerken: 19. - 22.06.2014 / weitere Infos: www.tridays.at

Text & Bilder: Roman