Villa neuer FMX-Hero

Villa neuer FMX-Hero


42.000 trotzten Regen

Andre Villa (NOR) war am Freitagabend beim ersten Stopp der Red Bull X-Fighters World Tour 2010 in Mexico City der Überraschungsmann. Der Norweger profitierte im Plaza de Toros Monumental von einem wetterbedingten Abbruch des Hauptbewerbs und trickste mit seinem Qualifikationssieg die Konkurrenz aus.

42.000 FMX-Fans jubelten den zwölf motorisierten Toreros bei ihren 30 Meter weiten und bis zu 15 Meter hohen Tricks in der größten Stierkampfarena der Welt zu. Auf fünf Kickern zeigten Tower-Bridge und Korinth-Kanal Bezwinger Robbie Maddison (AUS) und Co. atemberaubenden Freestyle-Sport.

Im zehnten Jahr der Red Bull X-Fighters Geschichte gewann erstmals ein Norweger. Gewitterregen machte den Quali-Sieger zum Hero: „Dafür habe ich mein ganzes Leben hart trainiert und viele Opfer gebracht.“ Die weiteren Podestplätze gingen an den amtierenden Tour-Champion Nate Adams (USA) und Robbie Maddison (AUS). Den vierten Rang sicherte sich Dany Torres (ESP). Der Spanier landete seine Sprünge mit einem angebrochenen Handgelenk einhändig.

Nate Adams (USA) gratulierte: „Villa ist der verdiente Sieger. Im Freiluftsport muss man mit den Witterungsverhältnissen leben. Der Landehügel war durch den Dauerregen extrem rutschig. Die Entscheidung den Bewerb abzubrechen war im Sinne des Sports.“

Bereits am 14. Mai 2010 gibt es in Ägypten – direkt vor der Sphinx von Giza – die Chance auf Revanche. Stopps in Moskau (RUS), Madrid (ESP), London (GBR) und Rom (ITA) komplettieren die Tour.