Triumph TriDays 13

Triumph TriDays 13


Tridays-Bike von Marcus Walz

Es gibt Traditionen mit denen man auf keinen Fall brechen sollte. Das jährliche Konzeptbike zu den ebenso jährlichen Tridays gehört unbedingt zu solchen. Dieses Jahr gab sich einer der weltweit bekanntesten Customizer die Ehre. Marcus Walz nahm sich die aktuelle Speed Triple zur Brust und schuf ein formidables Einzelstück: die TriDays 13.

Enthüllt wurde die TriDays 13 natürlich in Newchurch - welches den Rest des Jahres Neukirchen heißt und alljährlich der Veranstaltungsort der Tridays ist. Für die TriDays 13 kamen nur edelste Komponenten zum Einsatz. Den rassigen Titan-Auspuff steuert der slowenische Spezialist Akrapovic in Einzelanfertigung bei, Gabel und Federbein der Fahrwerks-Gurus von Öhlins aus Schweden sind ebenso Sonderanfertigungen wie die edlen OZ-Magnesium­felgen, die hinten eine fette Metzeler RaceTec3-Walze im 190er-Format rotieren lassen. Lenker, -halter und Fußrasten stammen vom deutschen Veredler LSL, bei den Verzögerungsorganen teilen sich Brembo (Zangen) und Braking (Scheiben) den Job.

Den letzten Schliff verdankt die TriDays 13 aber den formidablen Eigenanfertigungen aus dem Hause WalzWerk, die das 140 PS starke und 174 kg leichte Einzelstück erst so attraktiv machen: Der Leichtmetall-Tank, die Alcantara-Sitzbank und die komplette Heckeinheit mit Rahmen und Verkleidung schaffen erst die luftig-leichte Anmutung der ganz in Aluminium-Silber getauchten TriDays 13. Weitere schicke Details wie der Tank-Schnellverschluss, der Kettenradträger und die Gabelbrücken, allesamt aus dem vollen Aluminium gefräst, verraten die besondere Liebe zum Detail, mit der Marcus Walz die TRIUMPH umgestaltet hat.

Wer sich das gute Stück einmal genauer anschauen möchte, bekommt reichlich Gelegenheit dazu: Beispielsweise beim Glemseck 101-Event (30.8. bis 1.9.), wo die TriDays 13 auch beim Sprintrennen aktiv teilnehmen wird, danach wird sie auf der European Bike Week (3. bis 8.9.) in Faak am See (Österreich) und im nächsten Jahr auf den Frühjahrsmessen in Hamburg, Dortmund, Leipzig und München zu sehen sein.

Bilder: Triumph