Fotoshow Honda CBR600RR

Fotoshow Honda CBR600RR


Alte Bekannte

Zwar peppte Honda die CBR600RR für das aktuelle Modelljahr etwas auf. Allerdings hat sich tatsächlich nichts grundlegend geändert. Also ist es im Wesentlichen bei optischen Retuschen geblieben. Und ein schönes Teil ist die Honda weiterhin, besonders in der Repsol-Version.

Die Zeit in Supersportler zu investieren scheint den Kollegen von Honda wohl noch nicht reif genug zu sein. Die Zulassungszahlen für das Segment sind aktuell ein Graus. Da kann man die Zurückhaltung so mancher Hersteller schon verstehen. Zumal 120 PS bei 196 kg vollgetankt nicht gerade für die behäbige Art der Fortbewegung sprechen. Und ABS hat die CBR600RR ohnehin schon serienmäßig.

Dennoch – natürlich gibt es ein dennoch! Die 600er RR hatte und hat ihre Qualitäten. Wieso wird ein optisches Upgrade dann seitens des Herstellers wie eine Neuheit gefeiert? Das weckt aus unserer Sicht falsche Erwartungen. Und wenn man dann die tatsächlichen Neuheiten dieser Klasse anschaut, hat CBR600RR keinen leichten Stand.

Wir vergleichen sie mit der Kawasaki ZX-6R 636 und der Daytona 675 aus dem Hause Triumph. Soviel sei schon jetzt verraten: da geht ordentlich was bei den 600er-Supersportlern!

Text & Bilder: Matthias Hirsch