Fotoshow Kawasaki ZX-6R 636

Fotoshow Kawasaki ZX-6R 636


Der giftgrüne Schattenkrieger

Kawasaki scheint momentan der einzige japanische Hersteller zu sein der die Fahne der Supersportler hoch hält. Letztes Jahr kam die ZX-10R die als einzige wirklich ernsthaft den Kampf mit BMWs S1000RR aufnahm. Dieses Jahr legt Kawa die ZX-6R 636 nach und stattet sie mit allen technischen Gimmicks aus die in dieser Klasse ein Novum sind.

So hat die 636 neben ABS noch eine mehrstufige Traktionskontrolle und unterschiedliche Power-Modi an Bord. Nicht unerheblich auch der Zuwachs an Hubraum. Kawasaki verspricht ein deutlich verbessertes Ansprechverhalten bei niedrigen und mittleren Drehzahlen. Die Höchstleistung liegt bei 131 PS bei 13.500 Umdrehungen. Das Gewicht fahrfertig bei 194 kg. Da geht also einiges.

In Sachen Optik lehnt sich die 600er an die große Schwester an. Wie mittlerweile leider üblich, ist der Auspuff im Serienformat keine Frage des Geschmacks. Er ist schlichtweg klobig, billig und vor allem hässlich. Kawasaki bietet hier gleich eine Lösung an: die 636 Performance. Mit Leo Vince-Schalldämpfer, Soziusabdeckung, Felgenringen und Bubble-Scheibe nicht nur optisch sondern auch preislich aufgewertet: 14.095 Euro sind dann fällig. Wohl gemerkt: für eine 600er! Aber so viel sie gesagt: eine die mächtig Laune macht!

Text & Bilder: Matthias Hirsch