Honda VFR800F 2014 - Vorstellung

Honda VFR800F 2014 - Vorstellung


V wie Vier

Einst war die VFR ein Star im Honda-Programm. Das ist allerdings schon ein paar Tage her und die VFR800 auch schon etwas in die Jahre gekommen. Höchste Zeit also der VFR eine gründliche Überarbeitung zukommen zu lassen.

Honda spricht im Bezug auf die VFR800 von "Modellpflege-Maßnahmen" und „komplett überarbeitet“. Also eher ein Facelift denn eine Neuentwicklung. Dabei haben sich die Honda-Mannen ordentlich ins Zeug gelegt: neue Verkleidung, Sitzbank, Traktionskontrolle, Heizgriffe und selbstrückstellende Blinker. Dazu hat die VFR abgespeckt: satte 10 Kilo hat sie verloren. Davon gehen alleine 7 Kilo auf das Konto der 4-in-1-Anlage. Eine Elfe ist die Honda mit immerhin noch 239 kg dennoch nicht. 

Motorseitig  bleibt es bei 782 Kubik die für 106 PS und immerhin 75,1 NM gut sind. Honda hat das V-TEC neu abgestimmt und verspricht einen weicheren Einsatz der Technik und mehr Kraft im unteren Drehzahlbereich. Denn trotz aufwändiger Technik mit Umschaltung von 2- auf 4-Ventil-Betrieb war der Antritt bei niedrigen Drehzahlen ein ständiger Kritikpunkt. Übrigens auch beim Schwestermodell Crossrunner. Wir sind jedenfalls skeptisch ob hier eine spürbare Verbesserung eintritt, lassen uns aber bei einer Testfahrt gerne vom Gegenteil überzeugen.

Text: Matthias Hirsch

Bilder: Honda