SHOEI NXR

SHOEI NXR


Neuer Helm aus Fernost

Neuer Helm – neuer Name. Der NXR tritt die Nachfolge des beliebten XR-1100 an und soll vor allem sportlich orientierte Fahrer ansprechen. So blieb denn auch nichts beim alten – vom Polster über das Visier bis zur Schale ist alles neu.

In erster Linie steht ein Helm natürlich für die Sicherheit des Fahrers. Im Falle des NXR ist die Helmschale aus AIM gefertigt, also „Organic Fiber“ und „Multifiber“ in verschiedenen Schichten für eine stoßabsorbierende Schale. Innen ist ein mehrteiliges modulares Styroporkernsystem verbaut. Die Außenschale gibt es in 4 Größen, der Helm selbst bietet 7 Größen: von XXS bis XXL.  Zur einfachen Helmabnahme hat Shoei das E.Q.R.S. (Emergency Quick Release System) genannte System entwickelt. Hier lassen sich die Wangenpolster sehr schnell und einfach entnehmen.

Allerdings bringt auch der sicherste Helm nichts, wenn er laut und unbequem ist. Die Innenausstattung des NXR (Oberkopf-, Wangenpolster und Kinnriemenabdeckung) sind herausnehm- und waschbar. Zusätzlich gibt es die Polsterung noch in unterschiedlichen Stärken, Feintuning ist jederzeit möglich. Für festen Sitz der Hirnschale sorgt ein Doppel-D-Verschluss. 

In Sachen Aerodynamik ist man von Shoei in der Regel recht verwöhnt. So dürfte auch der NXR zu den leiseren Vertretern seiner Zunft gehören und mit guten aerodynamischen Eigenschaften aufwarten. Shoei verspricht ein großes Sichtfeld, auch bei sportlicher Haltung. Das serienmäßige Pinlock sorgt für beschlagfreie Sicht.

Ab März ist der Shoei NXR zu einem Preis ab 429 Euro erhältlich, Dekorversionen kosten 529 Euro

Bilder: Shoei