Preisinfos von Honda

Preisinfos von Honda


Was kosten die neuen Modelle?

Für 2014 präsentierte Honda gefühlt eine ganze Flut von neuen Modellen. Vom Einsteiger bis zum dicken Cruiser ist alles dabei. Jetzt gibt Honda noch die ausstehenden Preise der neuen Modelle bekannt.

CB650F und CBR650F

Die CB650F tritt die Nachfolge der beliebten Hornet 600 an. Honda sieht in der neuen 650er „einen handlichen Allrounder im Streetfighter-Design“. Wir sehen in ihr eine quirlige Mittelklasse-Maschine die (Gott sei Dank) mehr als modernes Naked Bike denn als Fighter daherkommt. Den 650er Reihenvierer mit 87 PS teilt sie sich mit dem Schwestermodell CBR650F. Hier sind wir mit Honda ganz einer Meinung: ein sportlicher Allrounder (mit Vollverkleidung) für jeden Tag. Die nackte CB650F ist für 7.690 Euro in den Farben HRC Tricolor, mattschwarz, gelb und silber zu haben. Die CBR650F für 8.290 Euro in HRC Tricolor, schwarz und silber.

CB1100EX

Die neue Variante der beliebten CB1100 zeichnet sich durch Speichenräder, Sechsgang-Getriebe, 4-in-2-Auspuff und weitere kleine Modifikationen aus. Der Retrovierer ist ab März in rot, weiß und schwarz für 11.990 Euro erhältlich und damit 1.000 Euro teurer als die weiterhin erhältliche CB1100.

Gold Wing F6C

Verkleidung, Koffer und Topcase weg – schon hat man statt des Supertourers einen Powercruiser. Der ist immerhin 80 Kilo leichter und stemmt 116 Pferdchen. An der Front strahlt hochmoderne LED-Lichttechnik und sorgt so für gute Sicht vom gerade einmal 734 mm tiefen Fahrersitz. Die ausschließlich in schwarz und ab Mai erhältliche F6C kostet 20.990 Euro.

CTX1300

Niedrig tourt es sich auch auf der CTX1300, von Honda als Custom Tourer bezeichnet. Als Antrieb fungiert der aus der Pan European bekannte V4-Motor, in diesem Segment eine einmalige Antriebswahl. 1.261 Kubik bringen es auf 84 PS und in diesem Fall wichtigere 106 NM. Die CTX ist in den Farben rot und schwarz erhältlich und kostet 17.190 Euro.

NC750 S/X

Honda setzt die Erfolgsgeschichte der NC fort, allerdings unter leicht geänderten Rahmenbedingungen.  So wächst der Hubraum auf 745 Kubik, die Leistung auf 55 PS. Nicht unbedingt ein Quantensprung, aber damit soll sich die NC- von der CB-Familie absetzen. Das Naked Bike NC750S kommt mit den Farben schwarz, weiß und rot für 5.990 Euro nach Deutschland. Die Crossover-Variante NC750X ist zusätzlich in silber für 6.490 Euro zu haben. 

Integra

Auch der Integra profitiert von der Hubraumerweiterung und dem damit verbundenen Leistungsplus. Das bei den Schwestermodellen optionale DCT ist beim Integra weiterhin Serie. Der Scooter-Motorrad-Mix ist in den Farben mattschwarz, silber, rot und einer Dreifarblackierung mit weiß/rot/blau für 8.490 Euro zu haben.

VFR800F

Zehn Kilo hat die VFR im Rahmen der Überarbeitung abgespeckt. Bei weiterhin 239 Kilo hätten es gerne noch ein paar mehr werden dürfen. Der Antrieb leistet weiterhin 106 PS und schöpft seine Kraft aus 782 Kubik. Für die in rot und schwarz erhältliche VFR800F muss der Kunde 11.990 Euro auf den Tresen legen.

CTX700N

In den USA sind die CTX schon seit einiger Zeit erhältlich, jetzt kommt mit der CTX700N die unverkleidete Cruiservariante auf Basis der NC-Familie auch nach Deutschland. Genretypisch strecken sich die Beine weit nach vorne und sitzt der Fahrer sehr aufrecht. Geschaltet wird ausschließlich per DCT. Preislich liegt die kleine CTX bei 7.990 Euro und kommt in mattschwarz und weiß.

Text: Matthias Hirsch

Bilder: Honda