Yamaha MT-125 Vorstellung

Yamaha MT-125 Vorstellung


Japanisches Dunkel für den Nachwuchs

Jetzt hat endlich auch die Jugend etwas von der „Dark Side of Japan“, nämlich die MT-125. Nachdem die neuen MT-Modelle wie eine Bombe auf dem Markt eingeschlagen sind, widmet sich Yamaha jetzt dem Nachwuchs und präsentiert die 125er-Variante der MT-Familie. Quasi die MT-Einstiegsdroge.

Technisch basiert die MT-125 auf der sportlichen YZF-R125. Wie der Name bereit verrät, zielen Auslegung und Optik der kleinen MT auf die großen Schwestern MT-07 und MT-09. Dementsprechend ist die Sitzposition weniger sportlich und deutlich aufrechter als auf der sportlichen 125er-Schwester. Die Front prägt der Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht, das Heck ist kurz, oben gerichtet und trägt ein trendiges LED-Rücklicht. Fighter-Optik nennt Yamaha das. 

Der Viertakt-Einzylinder leistet 15 PS bei exakt 9.000 Umdrehungen, geschaltet wird über ein 6-Gang-Getriebe. Die MT-125 steht auf 17 Zöllern mit den Maßen 100/80 vorne und 130/70 hinten und damit recht erwachsen auf der Straße. Das Gewicht liegt bei 138 kg vollgetankt. 

Für den Erwerb einer MT-125 muss man ab August 2014 insgesamt 4.095 Euro über den Tresen des freundlichen Yamaha-Händlers schieben. Dann hat man die Wahl zwischen den Farben Adonized Red, Matt Grey und Race Blu.

Bilder: Yamaha